Zum Schutz für Hund und Halter fordert VIER PFOTEN eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht

  • Es passiert immer wieder: Vermeintlich herrenlose Tiere werden verlassen aufgefunden und ins Tierheim gebracht. Doch weil viele Vierbeiner zwar gechippt, aber nicht registriert sind, ist es für die Behörden kaum möglich, die Besitzer ausfindig zu machen. Auch illegale Welpenhändler profitieren davon, dass sie anonym und ohne Rückverfolgbarkeit ihren skrupellosen Geschäften nachgehen können. Zum Schutz von Tieren und Haltern fordert VIER PFOTEN eine bundesweit einheitliche Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht (K&R) für alle Hunde und Katzen.

    Wie wichtig es ist, sein Haustier nicht nur mit einem Chip zu kennzeichnen, sondern auch zu registrieren, zeigt sich oft erst in der Not“, sagt Daniela Schneider, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN.

    In dieser Woche hat die Polizei in Thüringen einen Welpen an der Autobahn gefunden. Da der Hund zwar gechippt, aber nicht registriert war, konnten weder die Beamten noch das Tierheim den Halter ausfindig machen. „In diesem Fall ist es gut ausgegangen, weil der Halter sich bei der richtigen Polizeistelle gemeldet hat. Das ist leider nicht die Regel. Für den Welpen, der mittlerweile ins Tierheim gebracht worden war, dürfte das ganze Prozedere eine schlimme Erfahrung gewesen sein", so Schneider.

    Ein Chip allein reicht nicht

    Es kann passieren, dass der eigene Hund mal wegläuft oder sich erschreckt und verirrt. Doch nur mit einem Chip, aber ohne Registrierung ist es schwierig, die Besitzer zu finden. Hunde und Katzen, die im Straßenverkehr verunglücken, werden namenlos entsorgt und den Haltern bleibt nichts als Ungewissheit. Für Tiere, die sich verlaufen haben und ins Tierheim gebracht werden, ist jede Minute fern vom vertrauten Zuhause eine Tortur. „Eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Heimtieren würde vielen Tierfreunden viel Kummer ersparen. Der Online-Handel mit Tieren ließe sich besser kontrollieren und unverantwortliche Halter könnten ihre Vierbeiner nicht unbemerkt aussetzen, denn jeder Hund und jede Katze wäre rückverfolgbar“, erklärt Schneider die Vorteile einer K&R-Pflicht.

    Registrierung ist kostenlos

    In den meisten anderen europäischen Ländern besteht bereits eine K&R-Pflicht für Hunde und Katzen. In Deutschland hat jedes Bundesland seine eigene Regelung. In manchen Bundesländern müssen nur sogenannte Listenhunde oder große Hunde gechippt sein und in den meisten Ländern ist die zusätzliche Registrierung freiwillig. „Seinen Hund oder seine Katze mit der Chipnummer bei einem privaten Haustierregister zu melden, kostet derzeit nichts. Doch vielen ist noch nicht bewusst, wie wichtig dieser Schritt ist. Deshalb muss die Bundesregierung Verantwortung übernehmen und eine einheitliche, bundesweite K&R-Pflicht einführen“, sagt Schneider.

    Weitere Informationen zur Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht finden Sie hier: vier-pfoten.de/kampagnen-theme…und-registrierungspflicht


    Pressekontakt
    Anna-Lena Krebs
    Pressereferentin
    Tel.: 040-399249-81
    Mail: [email protected]

    VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
    Schomburgstraße 120
    22767 Hamburg
    vier-pfoten.de


    Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

    VIER PFOTEN ist eine internationale Tierschutzorganisation, die weltweit Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Dieses Jahr feiert VIER PFOTEN 25-jähriges Jubiläum in Deutschland. Die 1988 von Helmut Dungler in Wien gegründete Organisation hat Büros in 15 Ländern. Das Ziel von VIER PFOTEN ist es, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen, zum Beispiel Streunerhunde und -katzen sowie Nutz-, Wild- und Heimtiere aus nicht artgemäßer Haltung. In Deutschland betreibt die Tierschutzstiftung aktuell die Tier- und Artenschutzstation TIERART in Maßweiler sowie den BÄRENWALD in Müritz.

    148 mal gelesen