Keinen Plan was ich künftig beruflich machen soll?

      Keinen Plan was ich künftig beruflich machen soll?

      Hallo Leute,ich (w,35) weiß nicht wie ich beruflich weiter machen soll. Ich habe 2005 eine Lehre zur Bürokauffrau abgeschlossen. In den meisten Jobs war ich aus unterschiedlichsten Gründen nicht länger als 9 Monate im Durchschnitt. Ich zweifle mittlerweile wirklich, ob es der richtige Beruf ist. Auch wegen meinen Qualifikationen (kann kaum Englisch, keine Zahlenaffinität, schlechtes Organisationstalent,...).Vor 3 Wochen habe ich wieder in einer neuen Firma angefangen als Call Center Agent, wo es organisatorisch als auch inhaltlich und gehaltsmäßig überhaupt nicht passt. Ich dachte mir, ich nehme mal den Job-besser als arbeitslos sein. Ich schau es mir mal an dachte ich, aber ich kann mir das langfristig gar nicht vorstellen. Da ich das Gefühl habe, schon seit Jahren herum zu "wurschteln", habe ich nun eine Umschulung in Betracht gezogen. Nur weiß ich nicht was: ich arbeite gerne am Computer, habe viel Geduld, bin genau und möchte wenn möglich nichts mehr oder kaum noch mit Kunden (so wie in der Vergangenheit) zu tun haben.
      Ich bin generell nicht so der kommunikative Typ. Handwerklich und technisch ist nicht so mein Gebiet-ich habe einen Berufskompass gemacht, der mir leider nicht weiter geholfen hat. Da kam zB Tischler heraus :/Aus gesundheitlichen Gründen kommt ohnehin nur eine sitzende Tätigkeit in Frage. Seit Tagen google und überlege ich, was ich künftig machen könnte. Aber ich bin zu keinem Ergebnis gekommen. Man wird ja nicht jünger und bis zur Pension dauert es noch ein paar Jahrzehnte..Habt ihr vielleicht eine Idee? Ist jemand selbst in der Situation oder kennt jemanden zu dem meine Beschreibung passt und den passenden Beruf gefunden hat? Mir stehen schon echt die Schweißperlen :( Vielen Dank schon mal vorab, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

      Neu

      Du brauchst dich da echt null hetzen und setz dich nicht unter Druck. Das ist absolut normal, dass man selbst in seinen 30igern nicht weiß, was sein "Traumjob" ist. Selbst wenn es in den 40ern ist, man lernt nie aus. Das wichtigste ist, dass du immer am Ball bleibst und dich neu orientierst, wenn dir etwas nicht gefällt. Probier dich aus, das ist absolut okay! Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg, LG