Meine Katze Luna wurde überfahren

      Das Schlimme ist: wir können Sie aufgrund der Witterung nicht bei der Emmi - die Katze die wir letztes Jahr einschläfern lassen mussten (17 Jahre, schwerkrank) begraben. Solange hat die Praxis sie eingefroren, so schrecklich!!!

      Es zerreisst mir das Herz, mein kleines Friedche :o(((

      :cry:
      Hallo.

      Unsere Emily wurde gestern Nacht überfahren und einfach liegen gelassen. Gesehen hab ich sie vom Fenster aus, hab nach ihr gerufen aber die Nacht blieb stumm.
      Mit schlotternden Knien und einem mulmigen Gefühl ging ich hinüber zu ihr. Geschockt sah ich sie am Strassenrand liegen, blutüberströmt und tot.

      Nur knapp 1,5 Jahre war sie unser Mädchen. Vom Vorbesitzer an einem Autobahnrastplatz ausgesetzt.
      Anfangs noch sehr scheu, freundeten wir uns schnell an. Sie bekam alles was sie wollte und dankte es uns mit aufrichtiger, uneingeschränkter Liebe.

      Sie war ein Freigänger und ab und an hatten wir das Vergnügen, die Überreste von Mäusen und Vögeln zu beseitigen, die sie uns als Zeichen ihrer Dankbarkeit brachte.

      Sie war nur eine kleine Katze, aber ein vollwertiges Familienmitglied und eine Freundin. Sie gab uns Trost, wenn es uns Schlecht ging. Sie gab uns wieder ein Lächeln im Gesicht, wenn wir sauer waren.

      Es zerreisst mir das Herz, wenn ich daran denke, wie sie uns aus dem Leben gerissen worden ist. Mit ihr starb auch ein Teil von uns. Unsere Trauer ist Grenzenlos und ich weiß nicht, wie ich das noch länger ertragen soll. Ich habe nie für jemanden mehr Trännen vergossen, als für unsere kleine Emily.

      Wir haben sie begraben. Neben dem Buxbaum unter dem sie sich immer vor den Nachbarskatzen versteckt hat. Wir werden nie aufhören sie zu lieben und an sie zu denken. Sie hat unser Leben extrem berreichert und dafür sind wir dankbar!

      Ich hoffe sie musste nicht leiden und ist nun auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke quitsch fidel und hat ein schönes Leben, in freudiger Erwartung auf unsere Ankunft. Auf das wir in der Ewigkeit dort weitermachen wo wir viel zu früh aufhören mussten!



      Liebe Emily,

      ich habe dich geliebt wie nie jemanden zuvor in meinem Leben!

      Du fehlst mir so sehr, das ich es nicht in Worte fassen kann. Du warst mein Sonnenschein und meine "Kleine dicke Maus".

      Du hast immer auf unseren Betten geschlafen und dich immer verdammt breit gemacht. Aber ich war unendlich dankbar das es dich gab. Du hast den viel zu grauen Alltag lebenswert gemacht!

      Es tut mir leid, das ich in deinen letzten Augenblicken nicht bei dir war.

      Du wirst immer einen Platz in meinem und Mamas Herz haben und nie in Vergessenheit geraten!

      In Liebe

      Mama & Michael
      Bilder
      • Emily8.jpg

        19,29 kB, 546×483, 93 mal angesehen
      Hallo Emmi,

      es tut mir sehr leid, was mit Deiner Emily passiert ist, las Dich unbekannterweise von mir drücken. :hug:

      Ich kann es Dir voll nachvollziehen wie schwer es ist ein Tier zu verlieren, egal auf was für eine Art es passiert ist. Ich habe meinen Max letzten Monat an der Krankheit FIP verloren und ich trauere immer noch und denke jeden Tag an ihn.

      Im Garten habe ich ihn begraben, dort gehe ich immer hin wenn es mir danach ist, es hilft sehr zu wissen wo mein Max ist.

      Ich wünsch Dir alles Gute
      Marcus :hug:
      Es Grüßt Euch Lamy und Lilli
      Oh Nein.
      Mein Beileid. Es ist so furchtbar was euch widerfahren ist.
      Wir haben unser geliebtes Haschal auf diese Weise verloren.
      Am 29.10.09 um 22Uhr wurde sie tod gefahren vor meine Augen.

      Das Bild werde ich nie im Leben mehr vergessen.

      Ich wünsche euch alles alles Liebe für die Zeit.
      lg Melanie mit
      Blinsi und Xenia

      :cry: unser geliebtes Haschal + 29.10.09 ,6 Jahre alt (Strasse)
      :cry: unser geliebter Tiger + 07.07.13 ,6 Jahre alt (Strasse)
      :cry: unser geliebte Batze + 08.07.13 , 5Jahre alt (Strasse)

      Die Zeit heilt alle Wunden, doch die Liebe... die bleibt.
      Hallo!
      Saschas Beitrag ist nun schon sehr lange her, aber ich habe ihn gerade bei meiner Suche gefunden und er trifft auf meine jetzige Situatin zu. Vor zweieinhalb Wochen wurde mein großer Kater Louis abends von einem Auto überfahren. Ich war bei einer Freundin, hatte eigentlich einen netten Abend. Unterwegs, im Auto, habe ich überlegt, dass es doch eigentlich super wäre, eine andere Freundin anzurufen und mit ihr tanzen zu gehen.
      Als ich an unserem Haus, in dem ich mit meinem Freund zusammen lebe, ankam, sah ich Louis Augen und sein helles Fell schon. Er lag da, tot, am Straßenrand. Ich war zwei Tage wie betäubt. Ich dachte: nun gut, er hat trotzdem ein schönes Leben gehabt. Er durfte draußen sein, wir haben in den gemeinsamen 8 Jahren so viele Dinge miteinander erlebt und eigentlich hatten wir unseren Platz gefunden. Er hat es geliebt, draußen zu sein. Und wir hatten noch unsere kleine Katze, Minni. Sie war seit Louis Tod anhänglich, brauchte viel Zuwendung. Aber sie war auch viel vertrauensvoller als vorher.
      Als ich sie vorgestern morgen gesucht habe, nachdem sie nachts nicht heim gekommen war, fand ich sie: lag am Straßenrand, steif, war also schon eingie Stunden tot. Ich mache mir Vorwürfe, ich bin wütend, traurig und kann es wirklich nicht fassen. Ich verstehe nicht, was das soll! Ich bin einfach nur müde und traurig. Ich will meine Katzen nicht einsperren, angesichts unseres großen Gartens hätte ich das Gefühl, sie in einem goldenen Käfig zu halten. Sie haben doch immer aufgepasst!
      Und nun ist unsere Wohnung leer. Bei jedem Geräusch, das sich im entferntesten wie die Katzenklappe anhört, zucken wir zusammen: Minni kommt nach Hause!
      Aber das ist nur unsere Wunschvorstellung.
      Habt ihr einen guten Gedanken für mich, der mir hilft, über die Trauer zu kommen?

      Danke fürs Zulesen!