Meine Katze Luna wurde überfahren

      Meine Katze Luna wurde überfahren

      Hallo Tierfreunde,

      am Donnerstag letzte Woche wurde meine zwei Jahre alte Katze Luna auf der nah gelegenen Bundesstrasse überfahren. :cry:

      Mittags bevor ich zu Kundenterminen musste war noch alles in Ordnung und sie hatte mich an dem Tag noch mit ihrem üblichen Ritual aus dem Bett geschmissen. Ich habe sie wie immer nach dem Fressen nach draussen gelassen, sie liebte es draussen zu toben und der Jagd nachzugehen, wehe ich habe sie mal 5 Minuten warten lassen um nach draussen zu kommen, sie hat mich lauthals drauf aufmerksam gemacht....

      Als ich ca. 2-3 Stunden später über die besagte Strasse zu unserem Dorf zurückfuhr sah ich auf der Höhe unseres Nachbarn Grundstücks eine schwarze Katze regungslos auf der Strasse liegen, ich hatte schon ein schlechtes Gefühl! Ich hab also gedreht und angehalten, sie war in den Ohren tätowiert und als ich sah das es meine ist traf es mich wie ein Blitz, ich war vollkommen entsetzt.

      Sie war noch warm und ihre hübschen grünen Augen weit aufgerissen, ihr rechter Vorderlauf wohl gebrochen und eine tiefe Schnittwunde an der Nase bis auf den Knochen... ich werde diesen Anblick nie wieder vergessen!

      Ich hab sie in ein Handtuch gerollt und in mein Auto gepackt, trotz das ich wusste das sie tot ist bin ich zum Tierarzt gefahren um absolut sicher zu sein, ich wollte es einfach nicht warhaben. Dieser konnte leider nur noch meine Vermutung untermauern, sie war mir genommen worden!

      Nachdem ich erstmal beim TA angefangen hab zu schluchzen bin ich unter Tränen nach Hause gefahren, hab mich vor meine Haustür gesetzt eine Zigarette geraucht (trotz schwerer Erkältung und verstopften Bronchien) und meine Katze betrachtet, mir schossen 1000 Gedanken durch den Kopf.

      WARUM? WARUM SIE? WIE? WESHALB? WIESO DORT?

      Ich verstand die Welt nicht mehr! Ich war fix und fertig und nur noch am heulen, es muss wohl ein nicht alltäglicher Anblick gewesen sein einen 26jährigen Mann vor der Tür mit seiner Katze hockend zu sehen der lauthals am weinen war. Nachdem ich dort ca. 2 Stunden gesessen hatte beschloss ich sie unter ihrem Strauch wo sie immer im Sommer lag zu begraben, eine verdammt schwere Aufgabe in dieser Situation. Glücklicherweise kam ein Nachbar und guter Freund vorbei der mir half sie zu begraben. Es war nicht leicht!

      Die Tage seitdem sind schnell erzählt, weinen und trauern, apathisch im Wohnzimmer sitzen und hoffen das alles nur ein schlechter Traum war und meine Luna im nächsten Moment maunzend auf der Fensterbank sitzt und in die Wohnung will. Es ist/war schwer die Wohnung ohne meine Katze zu sehen, die fehlenden täglichen und nächtlichen Schmuseeinheiten, ihre - ich nannte es "Krallenmassage" Liebkosungen und überhaupt ihre Anwesenheit.

      Die Welt ist nicht mehr diesselbe!

      Selbst heute am vierten Tag fühle ich mir innerlich leer und ausgebrannt, ich gehe durch die Wohnung und vermisse meine Luna die wie ein Hund mir auf Schritt und Tritt gefolgt ist, selbst wenn ich im Bad war musste sie mit, wehe die Tür war mal zu! Es wurde so lange Radau gemacht bis ich sie reinlies, egal ob ich unter der Dusche stand oder auf dem Klo saß.

      Ich könnte noch viele mehr Geschichten über dieses wundervolle Geschöpf erzählen doch jede dieser Geschichten ist zur Zeit wie 1000 Messerstiche ins Herz und lässt mich noch weiter Tränen vergiesen.

      Meine liebe Luna du wirst immer in meinem Herzen und in Erinnerung weiterleben, ich wünsche mir das es dir nun im Regenbogenland ebenso gut geht wie es dir hier auf Erden ging und das wir uns eines schönen Tages wiedersehen.

      Ich vermisse dich! :cry: :cry:

      Oh jeh Sascha.

      Das tut mir sehr leid :sad:
      Deine kleine Maus ist über die Regenbogenbrücke gegangen-ihr geht es jetzt gut.Kennst Du das Regenbogen-Video?

      Autos sind immer noch die größte Gefahr für unsere Freigänger Katzen.
      Trotzdem hättest Du nichts anders machen können! Du schreibst, sie hat es geliebt draußen zu sein.

      Luna (ich habe auch eine Luna) war sicher sehr froh, Dich als Herrchen gehabt zu haben, denn sie wurde von Dir geliebt!

      Traurige Grüße :hug:
      Ein guter Witz kann einem die ganze schlechte Laune verderben!
      Hallo Sascha,

      wie gut kann ich dich verstehen, meine Luna (auch 2 Jahre) ist am 15. Mai diesen Jahres ueberfahren worden.


      Das Testament einer Katze

      Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
      um ihr Heim und alles, was sie haben,
      denen zu hinterlassen, die sie lieben.
      Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
      wenn ich schreiben könnte.

      Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
      würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
      meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
      mein weiches Kissen, mein Spielzeug
      und den so geliebten Schoß,
      die sanft streichelnde Hand,
      die liebevolle Stimme,
      den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
      die Liebe, die mir zu guter Letzt
      zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
      gehalten im liebendem Arm.

      Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
      "Nie wieder werde ich ein Tier haben,
      der Verlust tut viel zu weh!"

      Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
      Und gib' ihr meinen Platz.

      Das ist mein Erbe.
      Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
      was ich geben kann.


      (Margaret Trowton)
      Hallo Sascha

      herzlich willkommen bei uns auch wenn dich eine so traurige Geschichte her führt :sad:

      mein herzliches Mitgefühl :sad:

      ich wünsche dir viel Kraft!

      Alles hat seine Zeit,
      die Zeit der Liebe,
      der Freude und des Glücks,
      die Zeit der Sorgen und des Leids.
      Es ist vorbei. Die Liebe bleibt.
      Alles hat seine Zeit.
      Es gibt eine Zeit der Stille,
      eine Zeit des Schmerzes und der Trauer,
      aber auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung.
      Alles Wachsen ist ein Sterben,
      jedes Werden ein Vergehen.
      Alles Lassen ein Erleben,
      jeder Tod ein Auferstehn.
      (Tagore)


      Mitfühlende Grüsse Xeni
      Hallo Sascha,

      es tut mir wahnsinnig leid, was mit Deiner Kleinen passiert ist. Ich fahre auch sehr viel Auto und bin in den letzten 2 Tagen an 4 überfahrenen Katzen vorbeigekommen.

      Eine ebenfalls auf unserer Bundesstraße (ich wohne auch in einem Dorf), morgens um 06.00 Uhr im Stockdunklen. Ich hab trotzdem angehalten, mit Warnblinker und bin ausgestiegen um nachzusehen, ob ich noch helfen kann. Ich hatte schon ziemlich Angst, dass ein anderer Fahrer mich übersehen könnte, wollte die Mieze aber nicht mitten auf der Straße liegen lassen.
      Sie war schwarz-weiß und ich konnte ihr leider nicht mehr helfen. Ich hab eine Folie im Auto gehabt und sie damit zumindest an den Straßenrand gelegt und mit der Folie bedeckt, mehr konnte ich für sie nicht mehr tun.

      Die anderen drei waren auf der Autobahn und auf Schnellstraßen, wo mir ein anhalten absolut unmöglich war. Aber auch dort wäre meine Hilfe zu spät gewesen.

      Mein eigener Kater ist auch Freigänger und ich gönne ihm dieses Leben von ganzem Herzen, hab aber immer Angst, dass er überfahren wird. Ich sage mir aber auch immer, er liebt dieses Leben, er muss einfach raus.

      Deine kleine Lady hat ihr Leben und Dich sicherlich auch sehr geliebt und Du hast alles für sie getan, dass es ihr gut ging.

      Lass Deinen Tränen ruhig freien Lauf und denk dabei an sie. Irgendwann wirst Du dann lächeln, wenn Du an sie denkst, weil alle schönen Moment wieder in Dir aufleben, aber die Trauer nicht mehr so weh tut.

      Liebe Grüße
      Alexandra

      RE: Meine Katze Luna wurde überfahren

      Hallo Sascha
      das ist alles sehr schlimm was mit deiner kleinen passiert ist :sad:nimm dir die zeit die du brauchst zum trauern,und es ist völlig okay wenn du weinst,denn du hast Luna geliebt und das weiiß sie :zustimm:,aber Sascha glaub mir,ihr geht es jetzt im Regenbogenland gut,und dort werdet ihr euch irgendwann wiedersehen.......ganz bestimmt :zustimm: lass dich mal :hug: :hug: :hug:
      Traurige u Mitfühlende grüsse
      Lieben Gruß von :hug:
      Ela,mit den Fellis "jerry,sammy, jimmy und päppelkind Kira :hug:
      Danke für euren lieben Worte und Gedichte, es ist schön hier Gleichgesinnte zu finden die einen vollkommen verstehen können und wohl genauso an ihren 4-beinigen Lebensgefährten hängen wie ich es tat.

      Mittlerweile habe ich mich einigermaßen gefangen und bin zumindest nicht mehr von morgends bis abends so betrübt, es ist dennoch hart alleine in der Wohnung zu sein, es fehlt halt einfach ein elementarer Teil des Alltags. Für einen allein lebenden Single sicherlich noch schwerer als mit einem Partner der einem Halt gibt und genauso trauert.

      Ich hab zwar zum Glück in der Wohnung über mir noch meine ältere Schwester wohnen die mir im Moment Rückhalt bietet aber ihr selbst geht es im Moment auch nicht sonderlich, sie muss am heutigen Dienstag ins Krankenhaus und wird operiert (Diagnose Brustkrebs :sad: ), hoffentlich geht das ohne Probleme über die Bühne und sie wird wieder zu 100% gesund.

      Das Leben ist manchmal wirklich grausam und wenn das Schicksal zuschlägt dann immer mit der vollen Breitseite, als wenn wir nicht schon genug erlebt hätten. (Mutter früh nach langer Krankheit gestorben, auch Krebs in allen Variationen).

      Diese zum Himmel schreienden Ungerechtigkeit soll ein Mensch verstehen....aber ich schweife schon wieder weit ab.

      Zu der Frage ob ich das Regenbogenvideo kenne, ja ich hab die ersten zwei Tage viel im Internet gelesen und einige Seiten gefunden, unteranderem auch besagtes Video, ich war am heulen wie ein Schlosshund. :sad:

      Allen die sich in der selben Lage wie ich befinden kann ich nur die Geschichte "Die Engel" welche ich in einem anderen Forum gefunden habe ans Herz legen, einfach eine wunderschöne wenn auch im solchen Moment traurige Geschichte. Ich habe sie als TXT angehangen.

      @Seb1987, Ungewissheit ist das schlimmste was es gibt, etliche Jahre vor Luna hatte ich ebenfalls eine Katze, sie hies Moni und kam als Findling zu uns (damals noch bei meinen Eltern), sie wurde angebunden gefunden und wurde zu allem Überfluss mit Öl übergossen. Sie war anfangs total scheu und ängstlich und hat lange Zeit gebraucht um Vertrauen zu fassen. Wie alt sie genau war als sie zu uns kam kann ich nicht sagen, es werden wohl ca. 2 Jahre gewesen sein. Sie hatte in der Zeit bei uns auch einen "Zusammenstoß" mit einem Auto bei dem sie zum Glück "nur" einen Reisszahn verlor. Irgendwann war sie auch verschwunden und kam nach einer Woche (!) halb tot und mit einem kaputten Auge wieder nach Hause, diese Woche war eine schlimme Zeit. Sie hat sich davon aber wieder erholt und insgesamt 16(!) glückliche Jahre bei uns gelebt und ist irgendwann an Altersschwäche gestorben. Was ich sagen will ist versuch Gewissheit zu bekommen, auch wenn es schwer fällt ist es immer noch besser als in Ungewissheit weiterzuleben und nicht zu wissen was passiert ist. Ich fühle mit dir! :sad:

      Sascha
      Dateien
      • die_engel.txt

        (9,38 kB, 541 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo Sascha

      mein herzliches Beileid :cry: :cry:

      Was soll ich sagen, der Tod gehört zum Leben und wir Tierfreunde haben uns entschlossen diesen öfters als Begleiter zu haben.

      Aber gerade deswegen sind uns die Tiere unglaublich Dankbar, daß es uns gibt, Menschen die sich für die Trauer entschieden haben.

      Was hätten die Tiere für ein Leben wenn es uns nicht gäbe.

      Jetzt ist sie wieder da, aber glaube mir jedes Schicksal hat seinen Sinn und irgendwo wartet da jemand und wir werden uns wieder für die Trauer entscheiden aber diesem jemand ist das egal denn für ihn beginnt dann das Glück (Leben) auf Erden.

      Und später wenn wir dann unsere Lieben wieder sehen werden wir nicht alleine sein, wie die die uns heute nicht verstehen.

      Ein mitfühlender Catman
      CATMAN

      MOMO und KIMBA sind überglücklich
      seit sie sich nen Dosi zugelegt haben :D
      hallo Sascha,ich fühle mich grade um montae zurück geschmissen denn ich habe meine hexe auch auf diese art und weise verloren es is grausam so ein liebes wesen einfach gehen zu lassen.
      es tut immer noch weh auch wenn ich 2 neue kitten dazu geholt habe aber es is einfach kein ersatz.
      meine kinder trauern heute auch noch sie können es einfach nicht fassen.
      fühle dich :hug:
      mein beileid
      Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

      RE: Meine Katze Luna wurde überfahren

      Hallo Sascha,

      ich kann sehr gut nachfühlen, wie es Dir im Moment geht. Meine Wilma ist gestern mittag überfahren worden. Ich habe sie selbst von der Straße geholt und beerdigt. Ich weiß nicht, wie ich das geschafft habe - es war wie im trance - aber ich wollte meine kleine Maus in diesem Moment nicht "alleine" lassen. Sie hat mir soviel gegeben in Ihrem kurzem Leben und ich vermisse sie so schrecklich.
      Viele Menschen können eine Trauer um ein Tier nicht nachvollziehen. Aber für mich ist es so, als ob eine Teil von mir mitgestorben ist.
      Wilma und auch Luna haben ein richtig tolles zuhause und ein würdiges Leben gehabt. Vielleicht begegnen sich unsere beiden ja im Regenbogenland und toben gemeinsam durch die Gegend!
      Ich wünsche Dir viel viel Kraft.

      Pelle74
      Hallo!

      Das tut mir furchtbar leid mit luna!Dabei war sie noch so jung!Mir fehlen die Worte...
      Ich hoffe,das es ihr im Regenbogenland gut geht und sie wird immer bei dir sein...
      Fühl dich von mir unbekannterweise :hug:!
      Ich und meine rasselbande sind im Geiste bei dir!

      Lieben gruß
      Mimi
      In lieber Erinnerung an...
      Max - *8.6.1997 +23.2.2008
      Tarzan - *24.4.1994 +10.5.2009
      Ich liebe Euch und Ich werde Euch nie vergessen und Ihr wirst immer in meinem Herzen sein...

      RE: Meine Katze Luna wurde überfahren

      Hallo Sascha, ich weiß wie Du Dich fühlst. Man kann es nicht glauben. Meine heißgeliebte Katze wurde auch am 31.10.07 überfahren. Sie war 4 Jahre alt und liebte es draussen zu sein und Mäuse zu jagen. Obwohl wir in einer wenig befahrenen Siedlung wohnen, wo noch dazu 30er Zone ist, wurde sie von einem Auto erwischt. Als ich nach Hause kam, blieb ein Nachbar stehen und sagte mir, dass ein Tiger mit blutendem Ohr am Straßenrand läge. Ich hoffte so sehr dass es nicht meine Minnie sei. Aber leider, sie war es. Es muß ein paar Minuten davor passiert sein. Sie war noch warm. Es sahr aus als schliefe sie nur. Aber als ich sie hochnahm sah ich, dass die andere Gesichtshälfte stark verletzt war. Ich nahm sie mit nach Hause und wir begruben sie in unserem Garten. Es tut immer noch so weh, daß sie nicht mehr da ist. :sad: Ich wünsche Dir viel Kraft und wir können nur hoffen, daß der Schmerz mit der Zeit erträglicher wird.
      Ginnah
      Lieber Sascha,

      ich sitze hier und heule wie ein Schlosshund. Es ist das Schlimmste ein geliebtes Tier zu verlieren...mein Hund starb auch letztes Jahr und ich bin noch immer nicht drüber weg. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und dass deine Schwester wieder ganz gesund wird. Bin in Gedanken bei Dir.

      Mel
      Hallo Sascha..
      was für eine ergreifende Geschichte..
      Auch ich habe eine Luna, die ich vor einem Jahr aus dem TH geholt habe.

      Ich fühle mit Dir,und kann sehr gut verstehen, das man nicht mehr ein, noch aus weiss,wenn eines unserer Vierbeinigen Familienmitglieden gehen muß..
      Sie schaut nun aus dem Regenbogenland zu Dir,und wird ihren Platz in Deinem Herzen immer behalten..
      Lg Linda,
      Bilder
      • Okt[1].07_027_133x100.jpg

        5,49 kB, 133×100, 4.477 mal angesehen
      Hallo Sascha,

      ich fühle mit dir. Es ist jetzt über einen Monat her, seit mein Neo überfahren wurde, und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht mit Tränen in den Augen an ihn denken muss. Ich bin sicher, dass deine Luna, ebenso wie unser Neo zwar ein viel zu kurzes, aber dafür glückliches Katzenleben geführt hat. Und sie wurden geliebt - ich bin sicher, dass ein Teil von ihnen immer bei uns sein wird, ganz tief drin in unseren Herzen.

      Liebe Grüsse
      Mone
      auch ich musste diese "erfahrung" im august machen. da wurde mein tommy überfahren.leider konnten wir ihn nicht beerdigen.wir haben ihn eigentlich nur noch am halsband erkannt und konnten nichts mehr mitnehmen.unsere andere mietz hat genauso getrauert(immer noch).haben einem armen kätzchen aus dem tierheim tommys fressschalen vererbt,er hätte es so gewollt.auch er war obdachlos wo er zu uns kam.ich wünsche allen den hier das gleiche passiert ist mein beileid.man sagt immer "zeit heilt alle wunden".das stimmt nicht,wir weinen heute noch viel.er ist immer im den gesprächen dabei.auch seiner erbin püppi erzählen wir von ihm.eine gedenkecke mit fotos,seinem spielzeug und ner rose(die hat er immer zerpflückt)haben wir auch weil kein grab da ist.er schaut uns von den bildern an und wir ihn.das hilft ein bisschen.unvergessen ,tommy*1.5.2006 +29.8.2007
      tapsipüppiund matzel grüßen euch
      Auch ich habe mein kleines Friedche am Montag verloren, sie wurde mit Ihren knapp 1,5 Jahren einfach von einem Auto tot gefahren.

      An dem Tag musste ich morgens zu einer Besprechung und habe sie gegen 09.00 Uhr das letzte Mal gesehen, sie wollte raus. Mein Freund hat sie mittags reingelassen und abends mit Ihrer Spielgefährtin Maggy nochmal raus. 10 Minuten später hat es an der Tür geklingelt und unser Freund und gleichzeitig Nachbar hat sie tot gefunden, am Strassenrand liegen.

      Es ist so schrecklich, ich kam nach Hause und dann sagt mein Freund mir "Friedche hat man gefunden".

      Habe seit Montag nicht mehr richtig gegessen, muss immer daran denke wie schön es mit Ihr war. Heute morgen habe ich gedacht sie springt auf´s Bett, niemand war da.

      Auch Ihre Spielgefährten im Haus - wir haben auch noch einen Kater der seit 5 Wochen bei uns lebt - vermissen Sie sehr.

      Frage mich so oft nach dem WARUM - Friedche? Sie war sehr aktiv und quirlig und hat wohl überhaupt nicht geschaut.

      Ich weine sehr viel und sehr oft und weiss einfach nicht ob ich das noch weiter packe.

      Die beiden anderen gehen nicht viel raus, Joschi sowieso nicht (er wurde 6 Jahre in einer Wohnung gehalten) und Maggy - sonst sehr aktiv - mag auch nicht mehr lange. Sie trauert, ganz klar! Sie lebten über 1 Jahr zusammen und haben immer so schön miteinander gespielt :cry:

      Traurige Grüße

      Daniche