Artikel mit dem Tag „Versicherung“

  • Der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Zumindest in tierischer Form gibt es laut Statistik kein vergleichbares Tier, welches es in Sachen Harmonie und Freundschaft mit dem Hund aufnehmen könnte. Es ist selbstredend, dass man alles erdenklich Mögliche für seinen Hund tut. Dazu gehört die beste Ernährung, fürsorgliche Liebe, lange Auslaufrunden im Park und natürlich der regelmäßige Besuch beim Tierarzt. Dem Tierarzt wird so einiges anvertraut, was man sonst nicht so leicht herumerzählt. Der Tierarzt kann aber auch sehr teuer sein. Besonders in späteren Lebensjahren des Tieres können OPs die Rechnung des Tierarztes stark verteuern. Für diese Fälle vorzusorgen, kann hilfreich sein. Eine entsprechende Vorsorge ist aber nicht teuer, wenn man rechtzeitig darauf schaut, dass man es hat, wenn man es braucht.

    Der Abschluss einer Hunde OP Versicherung kann genau für diese Fälle die richtige Vorsorge bedeuten. Dazu sollte man sich auch einer beachtlichen Fürsorgeplicht unterwerfen.…
  • Ob ein angenagtes Tischbein im Hotelzimmer, eine heruntergestoßene Vase oder gar Verletzungen durch einen Biss: Verursacht ein Haustier einen Schaden, haftet sein Halter dafür. Und das sogar, wenn er nicht Schuld hat oder noch nicht einmal dabei war. Deswegen rät die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, Tierhaltern zu einer Haftpflichtversicherung.

    „Die Haftung des Tierhalters regelt § 833 des Bürgerlichen Gesetzbuches“, erläutert die für TASSO tätige Rechtsanwältin Ann-Kathrin Fries. Sie erklärt, warum die Versicherung so bedeutend ist: Die Kosten eines Schadens können ganz schnell immens werden. Zum Beispiel bei einem vom Haustier verursachten Autounfall, bei dem Menschen verletzt oder gar getötet werden, können schnell enorme Schadenersatzansprüche und Schmerzensgeldansprüche – darunter auch Ansprüche des Arbeitgebers oder der Krankenversicherung des Geschädigten – entstehen, die einen Tierhalter unter…
  • Diese Katzenrassen und -namen lieben die Deutschen!

    Im alten Ägypten waren sie heilig und auch im modernen Deutschland verehren sie noch Millionen Tierfreunde: Katzen. Etwa 14,8 Millionen Samtpfoten leben hierzulande in den Haushalten. Zum Vergleich: Die Deutschen halten „nur“ rund neun Millionen Hunde. Kein Wunder also, dass den anspruchsvollen Vierbeinern mit dem Weltkatzentag am 8. August ein internationaler Ehrentag gewidmet ist. Zu diesem besonderen Anlass hat die AGILA Haustierversicherung ihre Bestandsdaten ausgewertet und die beliebtesten Katzenrassen und -namen in Deutschland ermittelt.

    Die Ergebnisse zeigen: Hoch im Kurs der Katzenhalter steht die Rasse Europäisch Kurzhaar. Sie führt das Ranking mit großem Abstand an. „Damit entscheiden sich die meisten Halter für eine sehr vielfältige Katzenrasse“, erklärt Sven Poplawski, AGILA-Experte. Manche Tiere sind sehr verschmust, andere eher verspielt oder sogar zänkisch, allen Europäisch Kurzhaar gemein ist aber, dass…

  • Ein Haustier ist ein guter Freund des Menschen. Die Anschaffung und die Haltung des Tieres sind jedoch nicht ohne Kosten zu bewältigen. Je nach Tier fallen diese Kosten unterschiedlich hoch aus. Neben Ausgaben für Futter fallen auch regelmäßig Kosten für Tierarztbesuche an. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen oder kleinere Verletzungen können meist schnell behoben werden und sind nicht allzu teuer. Leider kann es auch schnell passieren, dass das geliebte Haustier eine schlimmere Erkrankung hat oder bei einem Unfall verletzt wird. In diesem Fall steigen die Kosten für die Behandlung und die Medikamente schnell in die Höhe und können manche Haustierbesitzer vor ein großes Problem stellen. Eine Krankenversicherung kann in diesem Fall eine gute Unterstützung und Lösung darstellen. Petplan bietet Haustierbesitzern eine Krankenversicherung für ihr Tier an. Je nach Haustierart zahlt man einen kleinen Beitrag im Monat und ist so im Ernstfall gut abgesichert.

    Zu einer größeren Behandlung…
  • Schon war es passiert, der Schock war groß. Beim Besuch meines Patenkindes sprang mein Hund voller Freude darüber, den geliebten Spielgefährten wiederzusehen, auf die Straße. Ein Auto konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den stürmischen, jungen Labrador. Mit mehreren Brüchen an den Hinterläufen brachten wir das Tier zum Tierarzt. Ich hatte große Angst um meinen Hund und war unendlich erleichtert, als der Tierarzt mir nach einer lange Notoperation sagte, dass der Hund den Unfall überleben würde. Allerdings würden weitere Operationen notwendig sein, um die Folgen des Unfalls zu beheben. Natürlich sagte ich zu allem Ja, was das Leben retten und die Lebensqualität des treuen Freundes verbessern konnte.Der nächste Schock kam mit der Rechnung des Tierarztes. Gut eintausend Euro waren für die erste Notoperation fällig, weitere Kosten in dieser Größenordnung entstanden für die folgenden Operationen. Bald waren alle Ersparnisse aufgebraucht und ich musste…