Artikel mit dem Tag „Hunde“

  • CBD ist ein Cannabinoid, welches aus der Hanfpflanze extrahiert wird. Im Gegensatz zum psychoaktiven THC wird CBD für seine gesundheitsfördernden Heilkräfte gepriesen und hat in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Das Hanfextrakt wird mittlerweile in der Psychotherapie eingesetzt, verspricht Linderung bei chronischen Schmerzen und konnte sich auch schon in der Kosmetikindustrie einen Namen machen. Doch CBD ist nicht nur für Menschen geeignet, sondern auch für Tiere.

    Wie Sie Ihrem Hund mit CBD unter die haarigen Arme greifen können, erfahren Sie im folgenden Artikel.

    Kann ich meinem Hund guten Gewissens CBD-Öl geben?

    CBD gehört – wie bereits erwähnt – zu den sogenannten Phytocannabinoiden, die in der Hanfpflanze produziert werden. Tatsächlich verfügt die Pflanze über mehr als 120 solcher Wirkstoffe, die sich alle durch unterschiedliche Eigenschaften und besondere Charakteristika auszeichnen. Mit dem Wort Hanf werden in der Regel Begriffe wie “High”…
  • Der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Zumindest in tierischer Form gibt es laut Statistik kein vergleichbares Tier, welches es in Sachen Harmonie und Freundschaft mit dem Hund aufnehmen könnte. Es ist selbstredend, dass man alles erdenklich Mögliche für seinen Hund tut. Dazu gehört die beste Ernährung, fürsorgliche Liebe, lange Auslaufrunden im Park und natürlich der regelmäßige Besuch beim Tierarzt. Dem Tierarzt wird so einiges anvertraut, was man sonst nicht so leicht herumerzählt. Der Tierarzt kann aber auch sehr teuer sein. Besonders in späteren Lebensjahren des Tieres können OPs die Rechnung des Tierarztes stark verteuern. Für diese Fälle vorzusorgen, kann hilfreich sein. Eine entsprechende Vorsorge ist aber nicht teuer, wenn man rechtzeitig darauf schaut, dass man es hat, wenn man es braucht.

    Der Abschluss einer Hunde OP Versicherung kann genau für diese Fälle die richtige Vorsorge bedeuten. Dazu sollte man sich auch einer beachtlichen Fürsorgeplicht unterwerfen.…
  • Immer häufiger wird in der letzten Zeit von Hanföl berichtet. Zahlreiche positive Wirkungen soll es auf den Körper haben. Aber gilt das nur für den Menschen? Wie sieht es mit der Anwendung bei Tieren aus?

    Den richtigen Hanf verwenden

    Nicht umsonst wird Hanf noch immer vor allem mit Drogen in Verbindung gebracht und wer möchte seinem Tier schon gerne Drogen geben? Daher ist es wichtig zu wissen, dass es Unterschiede gibt, die berücksichtigt werden sollten. CBD Öl Schweiz oder auch aus Deutschland, enthält kein THC. Hierbei handelt es sich um den Wirkstoff, der eine berauschende Wirkung haben kann. Stattdessen wird CBD verwendet. Das Cannabidiol ist der Bestandteil aus der Pflanze, dem eine heilende Wirkung nachgesagt wird.

    Inzwischen haben aber nicht nur Mediziner die Vorteile von Hanföl erkannt. Auch Tierheilpraktiker sowie Tierärzte geben immer wieder den Hinweis, dass eine Nutzung für den Vierbeiner von Vorteil sein kann.

    Die mögliche Wirkung auf Tiere

    Generell ist immer…
  • Jahrelang war in der Gesellschaft ein Trend erkennbar. Alles sollte immer billiger werden. Man wollte möglichst viel Ware für wenig Geld. Natürlich litt unter dieser Bewegung die Qualität vieler Produkte, dabei ist es doch bei manchen Produkten doch eher wichtig auf die Qualität als die Menge zu achten.

    Zum Glück sind Trends vergänglich und so kommt es zu einem Umdenken und Qualität und Nachhaltigkeit werden immer wichtiger. Gerade bei Lebensmitteln ist diese Änderung zu spüren und dort auch sehr wichtig. Aber nicht nur bei Nahrungsmitteln für den Menschen sollte man auf Qualität setzen, auch die geliebten Vierbeiner verdienen qualitatives Futter. Gerade Hunde sollten artgerechtes Hundefutter erhalten.

    Fleisch vom Metzger

    Wer im Jahre 2020 sich einmal etwas Fleisch gönnen möchte, der geht mehr und mehr zur Frischetheke oder zum Metzger. Hier kann man oftmals die Herkunft des Fleisches nachvollziehen und so schauen, ob es sich um gutes Fleisch handelt. Die Tiere sollten…
  • Ein Mantel für den Hund? Was vor vielen Jahren noch eher ein exotischer Anblick gewesen ist, nimmt vor allem in der kalten Jahreszeit immer mehr zu. Viele Besitzer ziehen ihrem Hund einen Mantel an, doch wie sinnvoll ist das überhaupt?

    Wo liegen die Vorteile eines Hundemantels und welches Tier braucht diesen?

    Hersteller, wie beispielsweise Cloud7, haben verschiedene Hundemäntel im Angebot. Hier kann nicht nur aus unterschiedlichen Designs, sondern auch aus verschiedenen Größen gewählt werden. Von Vorteil sind diese Angebote vor allem für kranke und auch für alte Hunde. Tiere, die eine besondere Schonung brauchen oder auch Schmerzen haben, können sich nicht so aktiv bewegen. Hunde fangen dann an zu frieren. Kühlen sie aus, können sie ernsthaft krank werden. Durch den Mantel wird der Hund gewärmt.

    Aber auch für Vierbeiner mit sehr feinem Haar oder mit Problemen beim Fell sind die Mäntel ein Segen. Das Fell ist normalerweise der optimale Schutz für die Tiere. Doch wenn es…
  • Das richtige Futter für seinen kleinen oder großen Vierbeiner zu finden ist sehr wichtig

    Genau wie Menschen nicht alles essen können bzw. wollen, so gilt dies auch für Hunde. Und genau wie bei Menschen, verträgt auch nicht jeder Hund alles, was andere Hunde so essen. Demensprechend ist eine passende, bewusste und gesunde Ernährung auch für den besten Freund des Menschen immer ratsam.

    Kein Überblick durch große Auswahl


    Die Auswahl an Hundefutter ist sehr groß und auch etwas unübersichtlich. Viele Marken mit vielen verschiedenen Ernährungsansätzen und dementsprechend ganz verschiedenen Inhalten und Geschmacksrichtungen machen es schwer, den Hundefuttermarkt zu überblicken. Beratung ist hierbei sehr wichtig. Ein Verkäufer, dem man vertraut und der mit reichlich Wissen ausgestattet ist, sollte gerade von unerfahrenen Hundebesitzern aufgesucht werden. Aber selbst nach einer guten Beratung kann es sein, dass der Hund das Futter nicht anrührt, egal wie gut die Beratung und wie…
  • Wenn unser geliebtes Haustier stirbt, dann ist das mehr als ein trauriger Anlass. Ein Familienmitglied soll begraben werden und viele Besitzer können sich mit diesem Gedanken einfach nicht anfreunden. Verständlich.

    Umso schöner, dass es inzwischen zahlreiche Tierkrematorien gibt, welche die Einzeleinäscherungen anbieten und mit einem breit gefächerten Angebot an wunderschönen Urnen überzeugen. Auf diese Weise muss man sich nicht wirklich vom treuen Begleiter verabschieden.

    Die Leere lässt sich nicht ausfüllen


    Wenn das Haustier über die Regenbogenbrücke begleitet werden soll, ist das für die Besitzer ein Schock, welcher noch lange Zeit unendliche Trauer mit sich bringt. Allein die Tatsache, dass das Haustier nicht mehr da ist, führt einem eine unausfüllbare Leere vor Augen, welche sich auch mit einem neuen Haustier nicht füllen lässt. Viele Menschen können den Gedanken, dass das Tier zusammen mit anderen verstorbenen Haustieren eingeäschert wird, nicht ertragen. Schlimm genug,…
  • Es ist immer sehr wichtig, dass der eigene Hund gut hört und dementsprechend gut erzogen ist. Während viele Hundebesitzer ihre Tiere im Welpenalter bekommen, holen sich andere Menschen die bereits erwachsenen Hunde aus dem Tierheim, der Tierrettung, aus dem Haushalt oder sind anderweitig auf den Hund gekommen. Leider sind in dem Moment einige erwachsene Hunde nicht sozialisiert oder erzogen, was viele Hundehalter vor ein großes Problem stellt. Denn während die Sozialisierung bei Welpen kein Problem darstellt, haben erwachsene Hunde auch schon sehr viel in ihrem Leben mitgemacht, sodass man hier, eventuell aufgrund von Ängsten und Aggressionen, anders vorgehen muss. Die Experten von der Zoobio GmbH wollen in diesem Ratgeber einige Tipps geben, welche für Hundebesitzer von nicht sozialisierten Hunden sehr hilfreich sein könnten.

    Der Rat von einem Experten

    Wer einen älteren Welpen oder sogar einen erwachsenen Hund hat, der während des Welpenalters nicht sozialisiert wurde, steht oft…
  • Eine Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München brachte ans Licht, dass 52 Prozent aller Hunde und Katzen an Übergewicht leiden. Noch interessanter scheint eine ungarische Studie: Budapester Forscher arbeiteten heraus, dass Haustiere meist dann dick sind, wenn Herrchen und Frauchen es auch sind.

    Die Frage, die sich aus beiden Studien stellt, ist aber, wie Haustiere artgerecht ernährt werden können und überflüssige Pfunde verlieren. In diesem Zusammenhang ist es interessant, wie sich Hundefutter in der Herstellung unterscheiden kann.

    Trockenes oder Nasses in der Futterschüssel?

    Diese Kardinalfrage stellen sich Hundehalter schon seit vielen Jahren. Hier raten Experten vor allem zu einem: Fleisch sollte unbedingt dabei sein. Denn auch wenn Hunde sich im Gegensatz zur Katze prinzipiell vegetarisch ernähren ließen: Artgerecht sei dies mit Sicherheit nicht. Dagegen ist es eine Mär, dass Trockenfutter ausschließlich Getreide enthalten. Hier gibt es genügend Varianten, die…

  • Ein Haustier ist ein guter Freund des Menschen. Die Anschaffung und die Haltung des Tieres sind jedoch nicht ohne Kosten zu bewältigen. Je nach Tier fallen diese Kosten unterschiedlich hoch aus. Neben Ausgaben für Futter fallen auch regelmäßig Kosten für Tierarztbesuche an. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen oder kleinere Verletzungen können meist schnell behoben werden und sind nicht allzu teuer. Leider kann es auch schnell passieren, dass das geliebte Haustier eine schlimmere Erkrankung hat oder bei einem Unfall verletzt wird. In diesem Fall steigen die Kosten für die Behandlung und die Medikamente schnell in die Höhe und können manche Haustierbesitzer vor ein großes Problem stellen. Eine Krankenversicherung kann in diesem Fall eine gute Unterstützung und Lösung darstellen. Petplan bietet Haustierbesitzern eine Krankenversicherung für ihr Tier an. Je nach Haustierart zahlt man einen kleinen Beitrag im Monat und ist so im Ernstfall gut abgesichert.

    Zu einer größeren Behandlung…
  • Die Entscheidung sich einen Hund anzuschaffen ist ein ganz schöner Schritt. Man will natürlich, dass es dem neuen Familienmitglied an nichts fehlt und sorgt daher dafür, dass der Vierbeiner nur das Beste vom Besten bekommt. Was passiert aber, wenn der Hund krank wird? Wie deutet man Krankheitsanzeichen beim Hund richtig und wie reagiere ich als besorgter Hundebesitzer am besten, wenn ich merke, dass es meinem Schützling nicht gut geht? Diese Fragen sind beim Hundekauf bestimmt jedem schon mal durch den Kopf gegangen. Vor allem kleine Welpen wirken oft hilflos und wecken den Beschützerinstinkt in uns. Woran merkt man also, dass dem Hund etwas fehlt? Hier gibt’s wichtige Tipps rund um das Thema Hundegesundheit.

    Kein Appetit?

    Hunde sind normalerweise begeisterte Esser. Schon allein das Geräusch, wenn Herrchen den Futternapf auffüllt macht die Vierbeiner fröhlich und für ein paar gute Leckerlies würden sie so gut wie alles machen. Wenn Ihnen als Hundebesitzer also auffällt, dass…
  • Schon war es passiert, der Schock war groß. Beim Besuch meines Patenkindes sprang mein Hund voller Freude darüber, den geliebten Spielgefährten wiederzusehen, auf die Straße. Ein Auto konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den stürmischen, jungen Labrador. Mit mehreren Brüchen an den Hinterläufen brachten wir das Tier zum Tierarzt. Ich hatte große Angst um meinen Hund und war unendlich erleichtert, als der Tierarzt mir nach einer lange Notoperation sagte, dass der Hund den Unfall überleben würde. Allerdings würden weitere Operationen notwendig sein, um die Folgen des Unfalls zu beheben. Natürlich sagte ich zu allem Ja, was das Leben retten und die Lebensqualität des treuen Freundes verbessern konnte.Der nächste Schock kam mit der Rechnung des Tierarztes. Gut eintausend Euro waren für die erste Notoperation fällig, weitere Kosten in dieser Größenordnung entstanden für die folgenden Operationen. Bald waren alle Ersparnisse aufgebraucht und ich musste…
  • Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen und darum wollen viele auch im Urlaub nicht auf ihren geliebten Vierbeiner verzichten. Doch einfach Koffer packen, Hund zu schnappen, beides ins Auto zu verfrachten und loszufahren ist wohl etwas zu spontan für einen Urlaub mit dem Vierbeiner. Gerade wenn es ins Ausland gehen soll, gibt es einige Dinge zu beachten, denn auch in der EU gibt es verschiedene Gesetze und Verordnungen.

    Hundebesitzer sollten zunächst grundsätzlich einen Pass für ihren Vierbeiner im Gepäck haben. Dieser EU-Heimtierausweis muss für jede Katze und jeden Hund erstellt werden, die auf Reisen mitgenommen werden. Eine Tätowierung oder Mikrochip helfen bei der Identifizierung des Tieres und die Identifizierungsnummer ist auch im Pass zu finden. Zudem enthält ein Heimtierpass Angaben zum Tier und dessen Besitzer sowie zum Impfstatus des Tieres. Sie sollten sich auf jeden Fall vor der Reise über die Vorschriften im Reiseland informieren, denn in Ländern wie…
  • Ein Antibellhalsband kann Sie beim Hundetraining unterstützen. So bekommen Sie lästiges Hundegebell erfolgreich in den Griff.

    Hundegebell – Die Sprache Ihres geliebten Vierbeiners
    Hundegebell ist völlig normal. Wo Menschen sprechen, bedienen Hunde sich des Bellens. Sie machen auf fremde Geräusche im Haus aufmerksam, zeigen Langweile an und laden zum Spielen ein. Dabei sind Hunde wie Menschen charakterlich verschieden, was sich auch auf das Bellverhalten auswirkt. Der eine bellt mehr, der andere weniger.So lange Sie dabei sind, helfen Sie dem Hund bei der Orientierung, wann das Bellen angebracht ist und wann nicht. Doch was ist, wenn Sie das Haus verlassen und ihr geliebter Vierbeiner bellt das Haus und die Nachbarschaft zusammen? Dann wird Hundegebell zum Problem.Beschwerden bis Abmahnungen des Vermieters können die Folge sein. Es gilt schnell gegenzusteuern, damit sich dieses Verhalten nicht festsetzt. Dabei kann das Antibellhalsband hilfreich unterstützen.

    Bestandteile
    Das…
  • Der Winter hat nun endgültig Einzug bei uns gehalten, womit für alle Hundehalter auch die Zeit der Pfotenpflege beginnt, denn Hundepfoten sind im Winter besonders empfindlich.

    Im Winter bei Schnee und Glätte wird auf fast allen Gehwegen und Straßen gestreut. Trotz vieler Nachteile und dem Verbot des privaten Einsatzes in einigen Kommunen wird auch heutzutage gerne und häufig Auftausalz als Streugut eingesetzt. Aber selbst wenn mit Rollsplitt gestreut wurde, sollte den Pfoten des Hundes jetzt erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden: Durch Rollsplitt und Eiskristalle werden die Pfoten des Hundes strapaziert. Vor allem aber aggressives Streusalz kann Entzündungen an den Fußballen zur Folge haben.

    „Um einer solchen Entzündung vorzubeugen, empfiehlt es sich die Pfoten vor dem Spaziergang mit einem Pfotenbalsam, Melkfett oder schlichter Vaseline einzureiben und nach dem Spaziergang mit lauwarmem Wasser zu säubern und von Rollsplitt, Salz und Eiskristallen zu befreien“, empfiehlt Ann…
  • Für Menschen geeignete Arzneimittel können Hunden und Katzen sehr schaden

    Wer vermutet, dass sein Hund oder die Katze Schmerzen haben, darf nicht einfach in die Hausapotheke greifen. "Dabei ist Vorsicht geboten. Insbesondere Schmerzmittel können für Hunde und Katzen unverträglich sein", warnt der Apotheker René Weigand aus Dillenburg in Hessen, der sich auf Tierarzneimittel spezialisiert hat, in der "Apotheken Umschau". Wirkstoffe wie Diclofenac oder Ibuprofen etwa können bei Tieren heftige Magen-Darm-Blutungen auslösen. Es ist immer ratsam, den Vierbeiner einem Tierarzt zu zeigen, der ein geeignetes Präparat verordnet. Dann ergibt sich oft noch die Frage, wie man das Tier dazu bringt, das Mittel zu schlucken. Apotheker Weigand weiß Rat: "Ich hole beim Metzger Rindermett und wickle die Tabletten in einen kleinen Fleischball."

    Quelle: Apothekem Umschau

    Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 10/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur…
  • "Ich gebe meinem Hund einen mit der Zeitung. Dann ist er auf die Zeitung sauer und nicht auf mich" – Aussagen wie diese hören Hundetrainer auch heute noch. Doch Gewalt in der Hundeerziehung ist längst überholt. Für einen zeitgemäßen und artgerechten Umgang mit Hunden hat die Verbändekooperation des Dachverbands für Haustierverhaltensberatung e.V. (DHVE) einen bundesweiten Hundeführerschein erarbeitet.

    „Es ist bedauerlich, dass noch immer so viele alte Überzeugungen im Umgang mit Hunden bestehen. Das Gemeinschaftsprojekt unserer Mitgliedsverbände, der bundesweite Hundeführerschein, soll Hundehalter auf den neuesten Stand bringen und trägt dadurch zum besseren Zusammenleben zwischen Hund und Mensch im Alltag bei“, so Rainer Schröder, Präsident des DHVE. Noch immer ist Gewalt, oft mit dem Begriff der „Dominanz“ legitimiert, ein Mittel zur Hundeerziehung. Dem entgegen stehen die Erkenntnisse aus Wissenschaft und Ethologie, die Strafe und Gewalt als überholt und ineffektiv…
  • Zahnpflege bei Hund und Katze beugt Schmerz und Krankheit vor

    Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch treten bei Hunden und Katzen häufiger auf als man annehmen könnte. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass bei 80 Prozent der Hunde über drei Jahren und bei 70 Prozent der Katzen ab zwei Jahren bereits Probleme bei der Zahngesundheit auftreten. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich. Sicher trägt ein verändertes Fressverhalten dazu bei. Das Futter unserer domestizierten Haustiere unterscheidet sich sehr von dem ihrer Vorfahren in freier Wildbahn. Die natürliche Zahnreinigung kommt dabei scheinbar zu kurz. Hund und Katze werden in menschlicher Obhut zudem wesentlich älter als ihre „wilden Verwandten“. In dieser Hinsicht sind unsere vierbeinigen Freunde den Menschen sehr ähnlich. Somit wächst die Bedeutung der Zahnpflege. Denn kranke oder beschädigte Zähne sind nicht nur ein Schönheitsfehler, sondern sie können unangenehme chronische Schmerzen verursachen…
  • So kommt Ihr vierbeiniger Ausreißer schnell wieder nach Hause

    Sonntagabend irgendwo in Deutschland. Ein „chilliger“ Tag geht zu Ende. Jetzt noch schnell mit dem Hund eine letzte Runde um den Block drehen. Ausgerechnet an diesem Abend aber hat Bello, der vierbeinige Hausgenosse, andere Pläne. Er ist plötzlich verschwunden, das Rufen des Herrchens verhallt ungehört. Die ganze Familie wird mobilisiert, das große Suchen beginnt. Ohne Erfolg. Bei aller Sorge um das verschwundene Tier bleibt die berechtigte Hoffnung, dass Bello schnell wiedergefunden wird. Denn der trägt einen Transponder (umgangssprachlich oft als Chip bezeichnet) mit einer Registrierungsnummer unter der Haut. Sollte er beispielsweise in einem Tierheim abgegeben werden, können die Betreuer vor Ort mit einem Lesegerät über diese Nummer auf die Suche nach den Besitzern des Tieres gehen. Das funktioniert im Falle von Bello aber nur, weil der Besitzer die Transpondernummer auf Anraten des Tierarztes sofort in…

  • Regenspaziergang | Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
    Welcher Hund kennt das nicht: draußen ist schönstes Regenwetter und Herrchen hat keine Lust vor die Tür zu gehen?! Dabei würde es doch so viel Spaß machen durch die Pfützen zu springen und sich im Schlamm zu wälzen. Nach der Sommerzeit, die oft von langen Spaziergängen und wundervollem Trainingswetter geprägt ist, werden manche Hundehalter, sobald das Wetter schlechter wird, zu kleinen Stubenhockern und bringen den Hund im Extremfall nur noch für die Entrichtung seines Geschäfts vor die Tür.

    Doch auch wenn die Blätter, das Sommerfell und der Regen fallen, braucht der Hund sowohl frische Luft als auch Bewegung und Beschäftigung. „Wer seinen Hund zu wenig bewegt tut ihm nichts Gutes“, weiß Ann Kari Sieme, Mitarbeiterin von aktion tier und Hundetrainerin. So kann mangelnde Bewegung nicht nur für körperliche Schäden wie Verfettung und andere Krankheiten verantwortlich sein, sondern ist häufig auch Ursache für psychische…