Ungelesene Artikel 1

  • Neu

    Man sieht es heutzutage fast überall. Egal ob auf der Straße, im Park, im Wald oder auch direkt auf der Hundewiese: Herrchen und Frauchen, die ihre Aufmerksamkeit lieber ihrem Handy schenken als ihrem Hund. Doch was geschieht mit der Mensch-Hund-Beziehung, wenn ich für meinen Hund nie erreichbar bin, sondern statt Bällchen zu werfen und Kekse zu verstecken lieber in den sozialen Netzwerken unterwegs bin oder meine E-Mails checke?

    „Für den Hund, der sehr schnell merkt, dass bei Herrchen und Frauchen leider gerade mal wieder "Kein Anschluss unter dieser Nummer" auf der Stirn steht, bedeutet dies in der Regel absolute Narrenfreiheit.“, erklärt Ann Kari Sieme, Mitarbeiterin von aktion tier e.V. und Hundetrainerin. „Die Tiere spüren die geistige Abwesenheit und suchen sich ihre eigene Beschäftigung.“ Ob diese dann immer im Sinne des Halters und auch der Mitbürger ist, ist fraglich.

    So bemerkt Frauchen ebenso wenig, wenn den fahrradfahrenden Kindern auf der Wiese hinterher gejagt wird,…