Artikel von „Haustiere.de“ 280

  • Neu

    BTK informiert in neuem Flyer über tierärztlichen Notdienst für Klein- und Heimtiere

    Die Bundestierärztekammer (BTK) hat den neuen Flyer „Schnelle Hilfe für Hund, Katze & Co.“ erstellt, um Tierbesitzer über den tierärztlichen Notdienst für Klein- und Heimtiere zu informieren. Denn immer wieder landen Fälle beim Notdienst, die auch in den normalen Sprechzeiten hätten behandelt werden können. „Die Broschüre gibt Antworten auf häufige Fragen und Tipps, wie man einen Notfall erkennt und richtig damit umgeht“, sagt Dr. Uwe Tiedemann, BTK-Präsident und Kleintierpraktiker.

    Im Notfalldienst werden Patienten außerhalb der üblichen Sprechzeiten, nachts, an Wochenenden und Feiertagen tierärztlich versorgt. Zeigt das Haustier aber schon seit einiger Zeit Symptome, die den Tierhalter nun plötzlich beunruhigen, sollte man überlegen, ob der Tierarztbesuch auch bis zum nächsten Werktag warten kann. Denn der Notfalldienst sollte Notfällen vorbehalten sein! Außerdem muss dem Tierbesitzer…
  • Neu

    Jetzt ist es Zeit für die wichtige Herbst-Entwurmung.

    Ende Oktober bis Anfang Dezember, wenn es draußen kühler wird und für die meisten Pferde die Weidesaison endet, ist der richtige Zeitpunkt für die wichtige Herbst-Entwurmung. Alle Pferde sollten nun gegen alle Wurmarten - Rundwürmer, Bandwürmer und Magendasseln - behandelt werden. Bei jungen Pferden sollten dabei Präparate, die auch eingekapselte Larvenstadien der kleinen Strongyliden erfassen, verwendet werden. Diese können sonst unbehandelt bei ihrem Schlupf im Winter und folgenden Frühjahr zu Durchfällen und schwerwiegenden Erkrankungen führen.

    Nähere Informationen zu den einzelnen Wurmarten, Entwurmungsterminen und geeigneten Produkten sowie auch zur Frage der selektiven Entwurmung bei erwachsenen Pferden hat der BfT hier zusammengefasst.


    Weitere Informationen:
    Bundesverband für Tiergesundheit e.V.
    Dr. Sabine Schüller,
    Schwertberger Str. 14,
    53177 Bonn,
    Tel. 0228 / 31 82 96,
    E-Mail [email protected],
    bft-online.de

    Quelle:
  • Mehr als 87.700 Tiere bringt die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Hausierregister betreibt, jährlich zurück zu ihren Familien. Um entlaufene Vierbeiner in Zukunft noch schneller mit ihren Menschen vereinen zu können, hat TASSO eine mobile App veröffentlicht, über die sich Nutzer Meldungen zu vermissten Tieren in ihrer Umgebung direkt auf ihr Handy schicken lassen können.

    „Tipp-Tapp: Die TASSO-App“ ist eine Ergänzung zum bereits bestehenden Service von TASSO und erhöht die Reichweite für Suchmeldungen von vermissten Tieren. Nicht nur die Registrierung und die 24-stündige Erreichbarkeit von TASSO tragen dazu bei, entlaufene Hunde und Katzen schnell wieder nach Hause zu bringen. Wichtig sind auch aufmerksame Menschen, die es melden, wenn sie ein entlaufenes Tier gesehen oder sogar gefunden haben. Daher ist es hilfreich, dass im Ernstfall viele Menschen von der Suche nach einem entlaufenen Tier erfahren. Zusätzlich zu den kostenlosen Suchplakaten, der…
  • Optimale Kost für den besten Freund: Immer mehr Menschen profitieren von den Vorteilen einer veganen Ernährung und wollen auch ihrem Hund mit einer tier- und umweltfreundlichen Verpflegung etwas Gutes tun. Ein ausgewogener pflanzlicher Speiseplan beinhaltet alles, was die Vierbeiner für ein langes und gesundes Leben benötigen und kann auch Hunden köstlich schmecken. Lisa Kainz, Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie bei PETA, hat seit Jahren Erfahrung mit der veganen Hundeernährung.

    „Hunde sind zwar Nachfahren der Wölfe, gehören per Definition jedoch zu den Allesessern. Deshalb können auch Vierbeiner von einer pflanzenbasierten Ernährung profitieren“, sagt Lisa Kainz. „Werden einige wenige Tipps beachtet, freuen sich Hund und Halter über die unkomplizierte Futterumstellung und die vielfältigen Möglichkeiten.“

    10 Tipps für einen einfachen Wechsel und eine ausgewogene pflanzliche Hundeernährung:
    • Die Umstellung: Hunde sollten langsam an die neue Ernährung gewöhnt werden,
  • Nach Hunden und Katzen gehören Meerschweinchen zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Die kleinen Nager gelten als putzig und pflegeleicht. Doch die tierischen Familienmitglieder haben Bedürfnisse, die tierfreundliche Halter unbedingt beachten sollten. „Besonders wichtig ist, dass man Meerschweinchen niemals alleine hält. Es sind Gruppentiere und sie brauchen den sozialen Kontakt zu ihren Artgenossen“, betont VIER PFOTEN Heimtierexpertin Sarah Ross und gibt Tipps für eine artgerechte Haltung.

    Meerschweinchen sind Gesellschaftstiere

    Kein Schwein ist gern allein, schon gar nicht Meerschweinchen. Um glücklich zu sein, brauchen sie den direkten Körper und Sozialkontakt zu ihren Artgenossen. Auch in freier Wildbahn leben die kuscheligen Nager in kleinen Gruppen zusammen. Wer Meerschweinchen adoptieren will, sollte daher immer mindestens zwei Tiere halten. „Ohne die Nähe zu einem Artgenossen sind Meerschweinchen einsam und verkümmern. Die Zuneigung und Liebe des Halters…