Hund mit Diabetes

  • Hallo zusammen,
    ich hoffe, dass ich hier ein wenig Hilfe finde. Das übliche... geh zum Tierarzt... kann man sich bei meinem Problem ersparen. Ich lebe in Südamerika, mitten im Busch, und die einzigen Veterinarios die ich um mich in 200km Entfernung herum habe, wissen ein bisschen was über Kühe. Wir betreiben ein kleines Tierheim mit Katzen und Hunden und jetzt hat ein Hund ein schweres Problem, bei dem der Tierarzt hier auch gar nicht weiter helfen kann. Ein Hund von uns fing trotz guter Fütterung, ganz extrem an abzumagern und ist mittlerweile blind. Wir haben ihn also bei den hier ansässigen Tierärzten vorgeführt die meinten, dass der Hund nichts hat. Also haben wie ein Zuckermessgerät bestellt und mussten eben einen Wert von 392 messen, was ja nun eine Katastrophe ist. Wir haben den Veterinär gefragt, hier gibt es kein Insulin für Hunde und man hält uns jetzt eh schon für bekloppt, dass wir uns so viel Mühe geben. :( Übermorgen bekommen wir Insulin für Menschen, aber wir haben überhaupt keine Ahnung, wie wir jetzt damit umgehen müssen. Kann uns jemand helfen? Was füttern wir? Wann messen wir? Wann spritze wir? Wir sind völlig verloren. :( Vielen Dank im Voraus, wir sind wirklich hilflos. Wir sind bereit alles zu tun, aber wenn wir nicht wissen wie und wann, dann müssen wir den Hund einschläfern lassen und das würde uns echt das Herz brechen.

    Liebe Grüsse an alle Menschen die Tiere lieben
    Iribella

    144 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Iribella -

    P.S.: der Hund isst eh schon seit zwei Wochen nur Möhren, Maniok, Mais, mageres Huhn und Lunge.