Blogs

  • Neu

    Ob groß oder klein, der Mischling bleibt der Liebling der Deutschen und sichert sich mit großem Vorsprung wieder den ersten Platz. Die Statistik der beliebtesten Hunderassen für das Jahr 2020 weicht nur in kleinen Details von der Liste des Vorjahres ab. Auch in diesem Jahr hat die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, auf Basis der Neuregistrierungen des Vorjahres die beliebtesten Hunderassen der Deutschen ermittelt.

    Unverändert sind die ersten acht Plätze der Top-10-Liste: Ganz oben stehen mit weitem Abstand die Mischlinge mit mehr als 111.000 Neuregistrierungen im Jahr 2020. Erst dann folgen die Rassehunde, bei denen der Labrador Retriever mit mehr als 22.000 Neuregistrierungen den zweiten Platz belegt. Platz drei geht wieder an den Deutschen Schäferhund mit rund 13.700 Neuanmeldungen.

    Neu in 2020 ist der Tausch bei den Plätzen neun und zehn: Der Yorkshire Terrier musste dem Havaneser Platz machen und rutschte ans Ende der…
  • Neu

    Der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Zumindest in tierischer Form gibt es laut Statistik kein vergleichbares Tier, welches es in Sachen Harmonie und Freundschaft mit dem Hund aufnehmen könnte. Es ist selbstredend, dass man alles erdenklich Mögliche für seinen Hund tut. Dazu gehört die beste Ernährung, fürsorgliche Liebe, lange Auslaufrunden im Park und natürlich der regelmäßige Besuch beim Tierarzt. Dem Tierarzt wird so einiges anvertraut, was man sonst nicht so leicht herumerzählt. Der Tierarzt kann aber auch sehr teuer sein. Besonders in späteren Lebensjahren des Tieres können OPs die Rechnung des Tierarztes stark verteuern. Für diese Fälle vorzusorgen, kann hilfreich sein. Eine entsprechende Vorsorge ist aber nicht teuer, wenn man rechtzeitig darauf schaut, dass man es hat, wenn man es braucht.

    Der Abschluss einer Hunde OP Versicherung kann genau für diese Fälle die richtige Vorsorge bedeuten. Dazu sollte man sich auch einer beachtlichen Fürsorgeplicht unterwerfen.…
  • Ein lauter Knall, die aus Versehen offen gelassene Tür und schon ist es passiert: Das Tier ist weg. Leider durchleben diesen Alptraum jedes Jahr etliche Hunde- und Katzenhalter, deren tierischer Freund entlaufen ist. Verhindern lässt sich das nicht immer. Doch jeder Tierhalter kann dafür Sorge tragen, dass sein Tier nicht für immer verschwindet – mit einer Kennzeichnung und anschließenden kostenlosen Registrierung bei TASSO e.V., Europas größtem kostenlosen Haustierregister.

    Wie wichtig diese beiden Maßnahmen im Fall der Fälle sind, zeigt auch in diesem Jahr wieder die Auswertung der TASSO-Datenbank. Laut dieser Statistik wurden zwischen Januar und Dezember 2020 knapp 113.000 Vierbeiner vermisst. Dass Katzen deutlich häufiger verschwinden als Hunde, zeigen die folgenden Zahlen: Während im vergangenen Jahr rund 33.000 Hunde entlaufen sind, wurden rund 80.000 Katzen vermisst.

    Mehr als 93.000 vermisste Hunde und Katzen hat TASSO in demselben Zeitraum wieder mit ihren Menschen…
  • Seit mehr als einem Jahrzehnt führt Luna nun schon die Hitliste der beliebtesten Namen für Hündinnen an. Neu auf Platz zwei ist Nala, die Bella und Emma auf die Plätze drei und vier verwiesen hat. Auch bei den Rüden sichert sich Balu mit großem Abstand weiterhin die Spitzenposition. Dafür hat Milo den Namen Buddy nach mehreren Jahren in Folge vom zweiten Platz verdrängt. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, hat in diesem Jahr erneut die beliebtesten Tiernamen der Deutschen aus ihrer Datenbank ausgewertet.

    Auch bei den Katzendamen gibt es keine Überraschung auf Rang eins, hier bleibt Luna auch 2020 vorne. In den vergangenen Jahren wechselten sich Luna und Lilly immer wieder auf dem ersten Platz ab. Bei den Katern setzt sich Simba wieder durch. Insgesamt gibt es bei den weiteren Plätzen der TASSO-Top-10-Liste wenige Veränderungen. Die Deutschen bleiben ihren liebsten Tiernamen seit Jahren treu. Nur manchmal geht es für…
  • Zeckenbisse waren bis dato ein Thema der Frühjahrs- bis Herbstmonate. Damit ist jetzt Schluss. Schuld ist die Ausbreitung einer neuen Zeckenart, der Buntzecke, auch Wiesenzecke genannt (Dermacentor reticulatus). Sie wurde bereits in allen Teilen Deutschlands nachgewiesen und erfährt nun, vermutlich durch die vermehrten innerdeutschen Urlaubsfahrten während der Pandemie, einen neuerlichen Schub.

    Sie beißt vorzugsweise Hunde und Pferde, gelegentlich aber auch den Menschen. Gut zu erkennen ist sie an ihrem in Brauntönen marmorierten Rückenschild. Im Gegensatz zu ihren in Deutschland seit Jahren etablierten Verwandten ist sie schon bei Temperaturen um die 4 °C aktiv auf der Suche nach Wirten, die sie beißen könnte. „Wissenschaftler haben sogar nachgewiesen, dass auch nächtlicher Bodenfrost sie von der Wanderschaft nicht abhalten kann“, berichtet Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V.

    Zu allem Überfluss hat die neue Zecke noch eine unliebsame Überraschung mit im…
  • Benutzer online 249

    249 Besucher - Rekord: 2.349 Benutzer ()

    Legende:

    • Administratoren
    • Moderatoren
  • Statistik

    6 Autoren - 364 Artikel (0,17 Artikel pro Tag) - 6 Kommentare