Blogs

  • Neu

    Tiergerechte Zahnpflege ist kein kosmetischer Luxus, denn gesunde Zähne sind ein wichtiger Baustein für die Gesundheit von Hund und Katze. Einfacher Zahnbelag wächst sich in zunehmendem Alter zu einem massiven Problem aus. Deshalb sollte man Hund und Katze regelmäßig die Zähne putzen und dem Tierarzt zur Zahnkontrolle vorstellen.

    Knapp 80 Prozent der erwachsenen Katzen leiden an Parodontalerkrankungen, 60 bis 80 Prozent der Hunde ab sechs Jahren weisen eine fortgeschrittene Parodontitis auf. Erste Probleme mit der Zahngesundheit treten oft schon bei zwei bis drei Jahre alten Hunden und Katzen auf. Das sind alarmierende Werte. Denn Zahnerkrankungen verursachen dem Tier nicht nur Schmerzen, sondern können unbehandelt den gesamten Organismus schädigen.

    Dabei fängt alles ganz harmlos an. Die beim Fressen im Maul verbleibenden Nahrungsreste werden von den Bakterien in der Maulhöhle weiter abgebaut. Zusammen mit den dabei entstehenden Säuren und weiteren Stoffwechselprodukten bildet…
  • Neben Spul- und Hakenwürmern sind Bandwürmer ein Gesundheitsrisiko für Mensch und Katze. Dabei besonders tückisch: Ein Befall bleibt häufig lange unbemerkt.
    Da Würmer verschiedene Krankheiten verursachen können, raten Tierärzte*innen zu einer regelmäßigen Entwurmung – zum Schutz der ganzen Familie. Denn durch das enge Miteinander können Würmer vom Tier auf den Menschen übergehen.
    Erfahren Sie deshalb, wie Sie Bandwürmer bei Ihrer Katze erkennen und diese im Fall der Fälle wieder loswerden.

    Wie kommt der Bandwurm in die Katze?

    Katzen infizieren sich mit Bandwürmern, indem sie Beutetiere wie Mäuse oder Vögel fressen, die selbst entsprechende Würmer in sich tragen. So ist es nicht verwunderlich, dass gerade Katzen mit unbeaufsichtigtem Freilauf und Kontakt zu Artgenossen der Hauptrisikogruppe für Bandwürmer angehören.(1) Diese Gruppe ist größer als viele denken: nahezu die Hälfte aller Katzen in Deutschland sind Freigänger, die potenziell Aas aufnehmen oder Beutetiere jagen.

    Die
  • Der Reitsport ist eine der schönsten und elegantesten Sportarten, die es gibt. Dazu ist er unheimlich vielseitig. Zu Reitern gehören nicht nur die Menschen, die Dressur oder Springreiten betreiben, auch Kutscher oder Fahrer, Voltigierer und alle Personen, die sich in irgendeiner Weise aktiv mit dem Pferd beschäftigen, z.B. in Form von Bodenarbeit. Auch einfach Ausritte ohne einen konkreten Wettbewerbsbezug sind natürlich möglich. Es gibt also für jeden Wunsch die richtige Disziplin bzw. die richtige Aktivität mit dem Pferd. Was es aber bei allen braucht? Die richtige Ausrüstung

    Der Reiterhelm
    Egal, ob man nun ein eigenes Pferd besitzt, eine Reitbeteiligung hat oder anderweitig auf ein Pferd kommt, eine passende Ausrüstung braucht man als Reiter so oder so. Dabei gibt es ein paar Dinge, die sicherlich optional sind, aber viele Elemente sind unheimlich wichtig. Und auch ans Sparen sollte man bei der Ausrüstung nur sehr bedingt denken. Es geht hierbei immerhin um die Sicherheit des…
  • Diese schlaue und beeindruckende Hunderasse stammt ursprünglich aus der Grenzregion zwischen England und Schottland und hat dieser Herkunfts-Region ihren Namen zu verdanken: Border Collie. Sie wurden dort hauptsächlich als Hütte- und Herdenschutzhunde für Schafe und Rinder eingesetzt. Border Collies gehören zu den schlausten Hunden überhaupt. Sie haben eine enorm schnelle Auffassungsgabe und können viele Kommandos und Tricks lernen. Ein Border Collie wird zwischen 46 – 54 cm hoch und erreicht ein Gewicht von 14 – 22 kg. Oft fällt diese Rasse eher klein aus und häufig sind die Hunde zierlich. Der Border Collie kommt zudem in den unterschiedlichsten Fellfarben vor, häufig allerdings in schwarz-weiß. Bei einer artgerechten Haltung werden Border Collies gerne bis zu 14 Jahren alt.

    Allgemeine Informationen zu einem Border Collie Welpen

    Wie bei allen anderen Hunderassen auch, sollte der Border Collie frühestens mit acht Wochen von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt werden.…
  • Die chronische Nierenerkrankung gehört zu den bedeutendsten Katzenerkrankungen. Vor allem ältere Katzen sind betroffen. Eine frühe Diagnose hilft, mit entsprechenden Maßnahmen das Fortschreiten der Erkrankung zu vermindern und die Symptome zu mildern. Betroffene Katzen benötigen die Unterstützung des Halters.

    Die Nieren sind ein wahres Wunderwerk der Natur. Sie filtern giftige Stoffwechselprodukte aus dem Blut und führen diese über den Urin ab. Gleichzeitig halten sie lebenswichtige Stoffe zurück, um sie dem Körper wieder zur Verfügung zu stellen. Die Nieren regulieren den Wasserhaushalt, das Gleichgewicht von Säuren und Basen sowie den Elektrolyt- und Mineralhaushalt im gesamten Körper. Darüber hinaus steuern sie die Abgabe von Hormonen, die wiederum den Blutdruck beeinflussen, die Bildung roter Blutkörperchen anregen und den Knochenstoffwechsel unterstützen. Diese lebenswichtigen Funktionen verrichten sie rund um die Uhr, ein ganzes Leben lang. Es ist deshalb nicht…
  • Benutzer online 62

    62 Besucher - Rekord: 2.349 Benutzer ()

    Legende:

    • Administratoren
    • Moderatoren
  • Statistik

    6 Autoren - 358 Artikel (0,17 Artikel pro Tag) - 6 Kommentare