Artikel mit dem Tag „Tasso“

  • Gute medizinische Versorgung, Pflege und hochwertiges Futter lassen unsere Haustiere immer älter werden. Mit diesem erhöhten Alter gehen jedoch auch dafür typische Erkrankungen einher. Die Demenz ist eine dieser Krankheiten und tritt mittlerweile regelmäßig bei Haustieren auf. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, informiert über Symptome und gibt Tipps für den Umgang mit dieser Krankheit.

    „Demenz wird in der Tiermedizin auch als kognitive Dysfunktion bezeichnet“, erläutert die für TASSO tätige Tierärztin Dr. Anette Fach. Die kognitiven Fähigkeiten der Tiere lassen also nach und entsprechend ändert sich das Verhalten. „Bei dem Krankheitsverlauf spielen mit Plaque-Ablagerungen im Gehirn ähnliche Veränderungen wie bei Alzheimerpatienten eine Rolle“, beschreibt Dr. Anette Fach die Ausprägung der Krankheit.

    Die Demenz bei Tieren ist ebenso wie beim Menschen nicht heilbar, lässt sich jedoch mit Medikamenten in einem gewissen Rahmen…
  • Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden sollten. Und von Hunden? Die sollten mit ihren Pfoten niemals eine Rolltreppe betreten und für die kurze Fahrt auf den Arm genommen werden. Darauf weist die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, erneut mit Nachdruck hin.

    Krallen, lange Haare, unvorsichtiges Auftreten mit der Pfote: Für Hunde birgt eine Rolltreppe zahlreiche Gefahren, derer sich das Tier nicht bewusst ist. Sogar wenn manche Menschen versuchen, ihren Tieren das Rolltreppefahren beizubringen. Sehr schnell kann sich beispielsweise die Pfote in dem stählernen Aufsatz am Ende…
  • Die sommerlichen Temperaturen sind für die meisten Menschen ein großer Genuss. Für Hunde können sie aber schnell zur Gefahr werden. Und zwar dann, wenn ihre Halter die Tiere im Auto zurücklassen. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. erklärt, was Passanten tun können, wenn sie sehen, dass ein Hund in Gefahr ist.

    Schon ab Temperaturen von 20 Grad Celsius kann ein Auto zur tödlichen Hitzefalle für einen Hund werden. Das Fahrzeuginnere heizt sich schnell auf extreme Temperaturen auf. Der Hund versucht, sich durch Hecheln Kühlung zu verschaffen. Dabei verbraucht er sehr viel Wasser. Wenn er dieses Wasser nicht wieder aufnehmen kann, besteht die Gefahr eines Hitzschlages. Das Auto im Schatten zu parken und eine Scheibe einen Spaltbreit offen lassen, reicht nicht aus!

    Erste Anzeichen eines Hitzschlages bei Hunden sind Unruhe, eine weit herausgestreckte Zunge, Taumeln und Erschöpfung. Im fortgeschrittenen Stadium kann der Hitzschlag zu einem Schockzustand, Bewusstlosigkeit und nicht…
  • Der Sommer steht vor der Tür. Mensch und Tier genießen diese Zeit des Jahres besonders. Da jedoch der Grat zwischen Wohlfühltemperatur und Hitze bekanntermaßen recht schmal ist, gilt es für Hundehalter in der heißen Jahreszeit einiges zu beachten. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, hat Tipps und Hinweise für die warmen Tage vorbereitet.

    Sommerzeit ist Reisezeit. Für viele Hundehalter ist es selbstverständlich, dass ihr Vierbeiner sie auch im Urlaub begleitet. Mit einer Registrierung bei TASSO ist das Tier auch im Ausland sicher: Sollte es entlaufen und gefunden werden, lässt sich der Transponder, den das Tier unter der Haut trägt, weltweit auslesen. Ein Anruf bei TASSO und schnell steht fest, zu wem der Vierbeiner gehört. Gerade vor der Reise sollten Hundehalter also sicherstellen, dass ihr tierischer Freund bei TASSO registriert ist und die Kontaktdaten aktuell sind. Auch wenn das Tier nicht mitreist, sondern in einer Pension…
  • Pro Jahr gehen mehrere Hunderttausend Haustiere verloren. Nicht alle Vierbeiner finden alleine wieder nach Hause und manche überleben ihren gefährlichen Ausflug auch nicht. Viele werden jedoch durch die Hilfe engagierter Tierfreunde wieder mit ihren Familien zusammengebracht. Doch was sollte jemand tun, der ein Tier findet? Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, gibt Tipps.

    Das Wichtigste ist, nicht wegzuschauen. Auch tote Tiere haben in der Regel einen Halter, der sich sorgt und unter der Ungewissheit leidet, nicht zu wissen, was mit seinem tierischen Freund passiert ist. Autofahrer sollten daher nicht einfach an einem Tier vorbeifahren, das regungslos im Straßengraben liegt. Natürlich sollten sie sich auch nicht in Gefahr begeben. Aber wenn der Verkehr es zulässt, können sie bei nächster Gelegenheit anhalten und prüfen, ob das Tier noch lebt. Ist das der Fall, kann es lebensrettend für das Tier sein, schnell zum Tierarzt…
  • Entspannte und gesündere Mitarbeiter, ein verbessertes Betriebsklima und größere Chancen für Tierschutzhunde: Bürohunde sind ein Gewinn für alle. Wenn Hundehalter ihre felligen Begleiter mit zur Arbeit bringen dürfen, profitieren davon nicht nur sie selbst. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. weiß aus eigener Erfahrung, dass sich auch Vorteile für das Team und die Tiere ergeben und wirbt daher dafür, dass mehr Unternehmen Hunde im Büro zulassen.

    Schlechtes Betriebsklima, gestresste und unzufriedene Mitarbeiter, die ihren anstrengenden Arbeitstag abends erschöpft auf dem Sofa beenden, sind längst keine Seltenheit mehr. Auch die Ausfälle wegen Burn-Outs nehmen zu. „Hundehalter sind im Vergleich häufig gesünder“, weiß TASSO-Leiter Philip McCreight. Dass Tiere einen positiven Einfluss auf uns Menschen haben, ist längst wissenschaftlich bewiesen. Sind Hunde im Unternehmen, verbessert sich das Betriebsklima, die Mitarbeiter sprechen mehr miteinander, machen regelmäßige…
  • Aktion „Hund im Backofen“ von TASSO e.V. – Autos werden wieder zur tödlichen Falle für Hunde

    Der Sommer naht mit großen Schritten und mit den steigenden Temperaturen ist auch wieder die Zeit gekommen, Hundehalter vor einer großen Gefahr für ihre tierischen Lieblinge zu warnen: Dem Auto. Nach wie vor sterben in Deutschland jedes Jahr Hunde, weil ihre Halter sie im Fahrzeug zurücklassen. Dabei gilt: Ein Hund gehört nicht ins abgestellte Auto, wenn es warm ist.

    Noch immer wissen viele Hundehalter nicht darüber Bescheid, wie gefährlich das im Autozurücklassen ihres Tieres wirklich ist. Bereits im März hat es in diesem Jahr die ersten Fälle gegeben, bei denen Hunde nur knapp gerettet worden sind. „Schon ab 20 Grad darf der Hund nicht im Auto zurückgelassen werden“, erklärt Philip McCreight, Leiter der Tierschutzorganisation TASSO e.V. Bereits ab dieser Temperatur heizt sich das Innere des Fahrzeuges binnen kürzester Zeit auf extreme Temperaturen auf. Eine große Gefahr für…
  • Die Temperaturen steigen und das Frühjahr lockt Tierhalter und ihre Vierbeiner ins Freie. Dort lauert jedoch eine nicht zu unterschätzende Gefahr: Zecken! Kleine Plagegeister, die durch ihren Biss mitunter tödlich endende Krankheiten übertragen können. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. erklärt, worauf Hunde- und Katzenhalter jetzt achten müssen.

    Der wichtigste Schritt zum Schutz gegen die Gefahr durch Zecken: Regelmäßige Kontrolle. Nach jedem Aufenthalt im Freien sollten Hundehalter ihre Vierbeiner gründlich nach Zecken absuchen. Und zwar unabhängig davon, ob sie im Park, im Wald oder im eigenen Garten unterwegs waren, und ganz gleich, welchen zusätzlichen Schutz sie anwenden. Dasselbe gilt für Katzen mit Freigang.

    Die Krankheiten, die durch bei Zeckenbissen übertragene Erreger ausgelöst werden können, sind vielfältig und gefährlich. Besonders häufig übertragen wird die Lyme-Borreliose. Die Erreger der Borreliose werden erst einige Stunden nach dem Stich abgesondert.…
  • Tube auf, Zahnpasta auf die Bürste, putzen – Für uns Menschen ist das mindestens zweimal täglich zwei bis drei Minuten lang Routine. Nicht weniger wichtig ist die regelmäßige Zahnpflege für Haustiere. Denn auch bei Hunden und Katzen kann vernachlässigte Zahnhygiene zu Problemen führen. Das ist sogar ein häufiger Grund für Tierarztbesuche, weiß die für die Tierschutzorganisation TASSO e.V. tätige Tierärztin Dr. Anette Fach.

    Da für die medizinisch sinnvolle Entfernung von Zahnstein eine Narkose notwendig ist, sollten Tierhalter versuchen, möglichst viel für die Zähne ihrer Haustiere zu tun. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Zähne von Hunden und Katzen zu pflegen. Zum Beispiel gilt Trockenfutter im Allgemeinen als besser für die Zahngesundheit, da das Kauen zu einem gewissen Abrieb an den Zahnflächen führt. Außerdem gibt es spezielle Zahnpflegefutter auf dem Markt, die aufgrund ihrer Textur zusätzlich zahnreinigend wirken. Speziellen Kaustangen können ebenfalls helfen, die…
  • In Berlin und Dresden lieben die Menschen Bulldoggen, in München, Hamburg und Düsseldorf Labradore, und in Frankfurt und Hannover stehen Chihuahuas an der Spitze der Top 10 der beliebtesten Hunderassen. Auch für das Jahr 2016 hat die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, erneut ausgewertet, welche die beliebtesten Hunderassen waren. Grundlage bilden hierbei die Neuanmeldungen im Register.

    Deutschlandweit betrachtet führt der Labrador Retriever (19.761) die Rasse-Rangliste mit großem Vorsprung an, gefolgt wird er vom nach wie vor beliebten Deutschen Schäferhund (14.748). Beide Rassen sind bereits seit Jahren vorne mit dabei. Chihuahuas (12.855) und französische Bulldoggen (9.610), die auf Platz 3 und 4 der Hitliste liegen, erfreuen sich besonders in den vergangenen Jahren steigender Beliebtheit. Es folgen die quirligen Jack-Russel-Terrier (7.872), die besonders bei Familien beliebten freundlichen Golden Retriever (6.864), sportliche…
  • Im Jahr 2016 vermittelte die Tierschutzorganisation TASSO e.V. erneut tausende entlaufene Tiere an ihre Halter zurück. Insgesamt waren es rund 30.000 Hunde und 32.000 Katzen, die dank TASSO, das Europas größtes Haustierregister betreibt, den Weg nach Hause fanden. Darunter waren auch Tiere, die Außergewöhnliches erlebt haben.

    TASSO-Leiter Philip McCreight erinnert sich: „Die Mischlingshündin Kati wurde beispielsweise nach über einem Jahr und 350 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt dank ihres eingepflanzten Transponders und der Registrierung bei TASSO wohlbehalten an ihre Familie übergeben. Oder der blinde Kater Joschi: Er war verschwunden, als er unter Aufsicht seiner Halter einen Ausflug in den heimischen Garten machen durfte. 17 Tage war das hilflose Tier auf sich allein gestellt. Dank eines aufmerksamen Mannes und der TASSO-Suchplakate hat Joschis Familie ihren Kater nun zurück.“

    Rund um die Uhr und an allen Tagen im Jahr nahmen die Mitarbeiter der TASSO-Notrufzentrale neben…
  • Das Online-Tierheim shelta von TASSO e.V. feiert Geburtstag. Dabei ist nicht nur das sechsjährige Bestehen ein Grund zum Jubeln, sondern vor allem, dass in der Zwischenzeit mehr als 65.000 Tierschutztiere, die auf shelta vorgestellt wurden, ein neues Zuhause gefunden haben.

    Mit Steckbriefen, Fotos und Videos haben sich auf shelta seit dem Start am 31. Januar 2011 mehrere zehntausend Tiere präsentiert. Ihre Schicksale erreichten tausende Menschen, die sich für die Adoption eines Vierbeiners interessieren. „Es freut uns besonders, dass darunter auch viele Tiere waren, die es ohne shelta schwer gehabt hätten, eine Familie zu finden“, betont die Leiterin des Online-Tierheims, Heike Engelhart. „Kranke oder ältere Tiere werden leider häufig neben jungen und agilen Hunden und Katzen übersehen. Mit shelta erreichen die Tiere noch viel mehr Menschen und können diese davon überzeugen, wie liebenswert sie sind.“

    Diana Eichhorn: „Tierschutztiere sind keine Problemtiere“

    Daran, dass leider noch…
  • Hunde haben auf einer Rolltreppe nichts zu suchen. Darauf weist die in Sulzbach bei Frankfurt ansässige Tierschutzorganisation TASSO e.V. mit Nachdruck hin.
    Immer wieder gibt es Hundehalter, die ihre Tiere mit auf die Rolltreppe nehmen, immer wieder kommt es dabei zu schlimmen Unfällen.


    „Rolltreppen sind für Hunde viel zu gefährlich“, warnt TASSO-Leiter Philip McCreight eindringlich. Sehr schnell kann sich das Tier vor allem am Ende der Treppe mit den Krallen oder Haaren in dem stählernen Aufsatz verfangen. Die Folgen sind meist dramatisch. Wahnsinnig schmerzhaft und blutig ist es für die Tiere zum Beispiel, wenn ihnen dabei eine Kralle gezogen wird. Nicht selten mussten auch schon vor Ort ganze Zehen amputiert werden, um das Tier zu retten.

    McCreight wünscht sich daher, dass deutlicher darauf hingewiesen wird, dass Rolltreppen für Hunde tabu sind. „Die kleinen Schilder, die oft am Fuße der Treppe angebracht sind, werden leicht übersehen oder nicht ernstgenommen“, kritisiert…
  • Für Hundehalter gehört der Vierbeiner zur Familie. Dass er sein „Rudel“ in den Urlaub begleitet, ist daher oft selbstverständlich. Bei einer Reise mit dem Hund ist jedoch Vorbereitung notwendig, denn es gilt einiges zu beachten. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. gibt Tipps für einen entspannten Urlaub mit Vierbeiner.

    Wenn in den kommenden Wochen wieder tausende Menschen in Richtung Urlaub starten, darf der Familienhund natürlich nicht fehlen. Gerade bei Reisen mit dem Zug oder mit dem Auto nehmen die Deutschen ihren vierbeinigen Liebling gerne mit. Viele Anbieter von Ferienwohnungen und Hotels sind bereits auf Reisende mit Hunden eingestellt und gestatten das Mitbringen des Vierbeiners. Das sollte natürlich immer schon bei der Buchung geklärt werden.

    Transponder und Registrierung dürfen nicht fehlen

    „Weil der Urlaubsort, egal ob in Deutschland oder im Ausland für den Hund immer fremd sein wird, ist es gerade dann besonders wichtig, dass das Tier bei TASSO registriert ist“,…
  • Heute feiern viele Tierfreunde weltweit ihre Samtpfoten. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. nimmt diesen Tag jedoch auch zum Anlass, um auf bestehende Missstände für Katzen hinzuweisen. Obwohl es manchmal nicht so scheint: Es ist auch in Deutschland notwendig, regelmäßig auf die Situation der Katzen aufmerksam zu machen. Noch immer leben etwa zwei Millionen Tiere auf der Straße. Außerdem werden Katzen nach wie vor für Tierversuche missbraucht oder von Jägern erschossen.

    Die kleine Katze Luna ist wieder zu Hause. Auch Bonni hat es geschafft. Zwei Monate war sie auf sich allein gestellt, nun ist sie dank ihrer Registrierung bei der Tierschutzorganisation TASSO wieder bei ihrer Familie. Solch großes Glück wie Luna und Bonni haben viele Katzen jedoch nicht. Sie werden noch nicht einmal vermisst, denn sie hatten noch nie eine Familie. Noch immer leben in Deutschland geschätzte zwei Millionen Katzen auf der Straße. Niemand pflegt sie, sie werden medizinisch nicht versorgt, und nur…
  • Rund fünf Millionen Hunde leben in deutschen Haushalten. Häufig sind sie die besten Freunde des Menschen. Seit 2010 gebührt ihnen deshalb ein eigener Tag, der vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Unser Tag des Hundes“ finden am kommenden Wochenende deutschlandweit Aktivitäten statt, die die besondere Bedeutung dieses treuen Begleiters in unserer Gesellschaft hervorheben sollen. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. nimmt diesen Tag zum Anlass, um Antworten auf Haftungsfragen beim Hundesitting zu geben.

    Hundehalter kennen das: Hin und wieder stehen Termine an, bei denen der Vierbeiner nicht dabei sein kann. Viele bringen das Tier für diese Zeit zu einem Freund oder sogar zu einem professionellen Hundesitter. Doch was passiert, wenn der Hund ausgerechnet, während er in der Obhut des Hundesitters ist, einem Dritten gegenüber einen Schaden verursacht? Wer zahlt, wenn zum Beispiel ein Radfahrer durch die Schuld des Hundes stürzt und…
  • Der Frühling ist da: So schön diese Zeit auch ist, sie birgt auch Gefahren. Nach wie vor sterben in Deutschland jedes Jahr Hunde, weil ihre Halter sie im Auto zurücklassen. Dabei gilt: Ein Hund gehört nicht ins abgestellte Auto, wenn es warm ist.

    Leider wissen viele Halter nicht über die Gefahren Bescheid. „Schon ab 20 Grad darf der Hund nicht im Auto zurückgelassen werden“, erklärt Philip McCreight, der Leiter der Tierschutzorganisation TASSO e.V. Bereits ab dieser Temperatur heizt sich das Innere des Fahrzeuges binnen kürzester Zeit auf extreme Temperaturen auf. Eine große Gefahr für die Tiere, die im Auto auf die Rückkehr ihrer Halter warten müssen.

    Auch die Seitenscheiben ein Stück herunterzulassen, ist keine Lösung. „Das genügt nicht, um die notwendige Kühlung zu bringen“, sagt der TASSO-Leiter. Denn Hunde schwitzen völlig anders als Menschen. Ihren Wärmehaushalt kontrollieren sie über das Hecheln. Schon kurze Zeit in dieser Hitze ist gefährlich für die Tiere. Wenn…
  • Passieren kann es jedem Tierhalter: In einem unachtsamen Moment entwischt die Wohnungskatze durch den Türspalt, oder der Hund sucht plötzlich das Weite. Findet das geliebte Haustier nicht auf Anhieb zurück, ist dies immer tragisch für alle Beteiligten. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. vermittelt seit über 30 Jahren vermisste Tiere wieder nach Hause zurück.

    Allein 2015 hat TASSO knapp 60.500 entlaufene Hunde und Katzen an ihre Halter zurück vermittelt, und seit Bestehen etwa 510.000. Mal waren die Vierbeiner einige Stunden oder Tage, mal einige Monate und mal einige Jahre verschollen: Ihre Geschichten sind so unterschiedlich wie die Tiere selbst.

    Rund um die Uhr und an allen Tagen im Jahr nehmen die Mitarbeiter der TASSO-Notrufzentrale neben Anrufen von Tierfindern Telefonate verzweifelter Tierhalter entgegen, deren Hunde oder Katzen entlaufen sind. Sarah Heinz, Mitarbeiterin der TASSO-Notrufzentrale schildert: „Es sind dramatische Momente, wenn aufgelöste Tierhalter anrufen,…
  • Rangliste wird von den Mischlingshunden angeführt

    Ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Deutschen stehen Mischlingshunde: Mit 148.364 Neuregistrierungen von Mischlingen im TASSO-Register setzt sich dieser Trend im Jahr 2015 analog zu den Vorjahren fort. „Gegenüber den Rassehunden machen die Mischlinge bei den Neuregistrierungen 2015 mit 41 Prozent knapp die Hälfte aus. Die Deutschen lieben einfach Mischlingshunde“, erläutert Philip McCreight, Leiter der Tierschutzorganisation TASSO e.V., die mit aktuell über 7,7 Millionen registrierten Tieren Europas größtes Haustierzentralregister betreibt.

    Der Labrador Retriever trumpft mit 19.031 Neuanmeldungen auf und kommt damit auf Platz 2, gefolgt vom Deutschen Schäferhund auf Platz 3 (15.029). „Die Beliebtheit des Deutschen Schäferhundes hat bei den Hundehaltern in den vergangen Jahren trotz der Platzierung unter den diesjährigen Top 3 stark nachgelassen“, weiß Philip McCreight.

    Die Plätze 4 und 5 gehören dem Chihuahua (12.807) und der…
  • Weihnachten naht und die Suche nach den passenden Geschenken für die Lieben beginnt. Besonders Kindern werden zu Weihnachten viele Wünsche erfüllt, und nicht selten handelt es sich dabei um ein Haustier. shelta, das Online-Tierheim der Tierschutzorganisation TASSO e.V., appelliert: Vierbeiner sind keine Geschenke.

    Viele Eltern möchten ihren Kindern zu Weihnachten ihre größten Wünsche erfüllen, wobei ein eigenes Haustier ganz oben auf dem Wunschzettel steht. Zu oft geben Eltern diesem Wunsch in der Weihnachtszeit nach, ohne sich ausführlich mit den Bedürfnissen des Tieres beschäftigt zu haben. Denn das Leben mit Haustier besteht nicht nur aus Kuscheln und Streicheln. Kehrt nach den Feiertagen der Alltag ein, wird manchem frischgebackenem Tierhalter schnell klar, dass das einst ersehnte Haustier auch eventuell als lästig empfundene Arbeit mit sich bringt: Der Hund muss mehrmals täglich Gassi gehen, auch bei schlechtem Wetter. Die Katzentoilette oder das Kleintiergehege…