Artikel mit dem Tag „Haustiere“


  • Ein Haustier ist ein guter Freund des Menschen. Die Anschaffung und die Haltung des Tieres sind jedoch nicht ohne Kosten zu bewältigen. Je nach Tier fallen diese Kosten unterschiedlich hoch aus. Neben Ausgaben für Futter fallen auch regelmäßig Kosten für Tierarztbesuche an. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen oder kleinere Verletzungen können meist schnell behoben werden und sind nicht allzu teuer. Leider kann es auch schnell passieren, dass das geliebte Haustier eine schlimmere Erkrankung hat oder bei einem Unfall verletzt wird. In diesem Fall steigen die Kosten für die Behandlung und die Medikamente schnell in die Höhe und können manche Haustierbesitzer vor ein großes Problem stellen. Eine Krankenversicherung kann in diesem Fall eine gute Unterstützung und Lösung darstellen. Petplan bietet Haustierbesitzern eine Krankenversicherung für ihr Tier an. Je nach Haustierart zahlt man einen kleinen Beitrag im Monat und ist so im Ernstfall gut abgesichert.

    Zu einer größeren Behandlung…
  • Umfrage: Knapp ein Drittel der Bundesbürger besitzt ein Haustier - Katze ist die Nummer eins

    Lange Spaziergänge mit dem Hund, kuscheln auf der Couch mit der Katze, singende Vögel im Wohnzimmer, quirlige Nager im Kinderzimmer - ein Drittel der Bundesbürger (32,5 Prozent) hat ein oder mehrere Haustiere. Wie eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de" ergab, besitzt dabei jeder Fünfte (20,8 Prozent) jeweils ein Haustier, mehrere Tiere haben 11,7 Prozent der Frauen und Männer in Deutschland.

    Überdurchschnittlich häufig geben die 14- bis 19-Jährigen an (46,0 Prozent), dass sie in einem Haushalt mit einem oder mehreren Tieren leben. Die ab 70-Jährigen haben dagegen besonders häufig (82,6 Prozent) kein Haustier. Die Nummer eins unter den Haustieren in Deutschland sind der Umfrage zufolge mit 15,7 Prozent Katzen, dicht gefolgt von Hunden (14,5 Prozent). Nagetiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster oder Mäuse besitzen 3,8 Prozent der Frauen und…
  • Hohe Temperaturen um die 30 Grad setzen auch unseren Haustieren zu. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, wie Tierhalter ihren Lieblingen die Hitze erträglicher machen können. „Hunde und Katzen beispielsweise liegen im Sommer gerne an kühleren Orten wie etwa im Keller, auf den Fliesen im Bad oder unter dem Baum im Garten“, sagt Ursula Bauer von aktion tier- Berlin. Geben sie Ihren Tieren die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wo sie sich am liebsten aufhalten möchten.

    Frisches Trinkwasser in ausreichender Menge ist für alle Haustiere im Sommer besonders wichtig. Für Hunde und Katzen kann man Wassernäpfe an mehreren Stellen in der Wohnung aufstellen, damit sie sich je nach Bedarf erfrischen können. Ein übervoller Magen belastet bei Hitze nur zusätzlich. Daher sind kleine, über den Tag verteilte Futterrationen für unsere Haustiere jetzt besser. Nassfutter bitte nicht stehenlassen, da Fliegen hier sehr schnell ihre Eier ablegen. Sportliche Gassirunden mit dem Hund oder die…