Artikel aus der Kategorie „Pferde“ 9

  • Für die artgerechte Haltung von Pferden hat sich seit Jahren ein neuer Trend entwickelt: Der Aktivstall. Es handelt sich dabei grob gesprochen um die Symbiose von Laufstall, Freilauf, Offenstall und Paddock Trail. Der Kern eines Aktivstalls allerdings ist die automatisierte Fütterung. So hat auch in der Pferdehaltung die Technisierung Einzug gehalten. Wie genau ein Aktivstallkonzept aussieht, welche Vorteile er für Pferd und Reiter bereithält, sowie einige Anreize für Pferdehalter, sich auch ohne teure Automatisierung die Rosinen aus dieser Haltungsweise herauszupicken, gibt es in diesem Artikel.

    Was ist ein Aktivstall?

    Pferde sind in freier Wildbahn dauernd in Bewegung, um Essen und Trinken aufzuspüren. Außerdem pflegen die Herdentiere gesonderte Plätze aufzusuchen, je nachdem, ob sie sich erleichtern müssen oder sich ausruhen wollen. Dabei treten sie mit ihren Hufen auf die verschiedensten Untergründe und müssen durchaus auch ihre Nase für die Suche nach geeigneten…
  • Hallo, ich hätte gerne Eine Rb und meine Eltern erlauben dies auch.
    Zu mir:
    - Ich bin 12 Jahre alt und 1,50 m. Groß (klein)
    - Ich beherrsche alle 3 Grundgangarten auf dem Platz/in der HALLE und im Gelände
    - Ich wohne in Idstein (Hessen) und hätte gerne eine Rb in der nähe
    -Ich reite seit über 6 Jahren
    -Da ich früher und heute keine Tuniere gehen wollte bin ich erst bei 3 mitgeritten
    -Ich habe das RA9
    -Meine wünsche beziehen sich nicht auf den Erfolg sondern auf den Spaß, also gehe ich auch super gerne in den Wald spazieren, mache Bodenarbeit und Mister auch aus
    -Auch wenn habe erst 3 Tuniere geritten bin ist eine Tunierteilnahme nicht gänzlich audgeschlossen.

    Zum Pferd
    - mir ist egal welche Rasse, Farbe, Abstammung usw.
    -Es sollte nur nicht zu klein oder zu groß sein, da es bei Pferden über 165 cm zu Schwierigkeiten beim satteln und Trensen kommen könnte
    -Es sollte relativ gelassen sein

    Ich hoffe es liest jm. Und meldet sich bei mir, bei Fragen können Sie über Whatsap,…
  • Im Gegensatz zu Pferdeversicherungen sind Haustierversicherungen nicht so selbstverständlich. Einer der bekanntesten und schon seit 30 Jahren bestehender deutschen Anbieter für Haustierversicherungen ist petplan.de. Versicherungen für ihre Vierbeiner können manchmal sehr sinnvoll sein. Operationen oder andere medizinische Eingriffe oder lange medikamentöse Behandlungen können sehr teuer werden.

    Um zu vermeiden, dass ihr Tier eingeschläfert werden muss, weil Sie die Tierarztbehandlung nicht bezahlen können, kann es sinnvoll sein eine Versicherung abzuschließen. Es gibt einige Dinge die Sie beim Versicherungsabschluss beachten müssen. Es gibt unterschiedliche Versicherungen. Wie zum Beispiel eine separate OP-Versicherung oder Komplettpakete. Bei allen Versicherungen spielt das Alter bei Eintritt eine große Rolle. Dazu später mehr.

    Die OP-Versicherung
    Bei den meisten Versicherungen sind die jährlichen Versicherungsleistungen gedeckelt. Das heißt, dass man im Jahr nur einen gewissen…
  • Hinsehen statt weggucken: Der Nachbar hält seinen Hund an der Kette oder seine Vögel in engen Käfigen, die kranke Katze wird nicht tierärztlich versorgt oder die Pferde müssen in den eigenen Exkrementen stehen – oft werden Tiere in unserer direkten Umgebung nicht artgerecht gehalten, vernachlässigt oder gar böswillig misshandelt.

    Jennifer Kuret, Koordinatorin für Missstandsmeldungen bei der Tierrechtsorganisation PETA, gibt wichtige Tipps, wie jeder zu einem Anwalt für Tiere werden kann.

    „Es ist wichtig, dass Menschen, die Tierquälereien beobachten, sich für die Opfer einsetzen“, so Jennifer Kuret. „Denn Tierquälerei stellt einen Straftatbestand dar, der gemäß Tierschutzgesetz mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden kann.“


    Tierquälerei beobachtet? Das kann jeder tun:
    • Reden ist Gold, Schweigen Silber: Zeugen von Missständen können betreffende Tierhalter zunächst persönlich ansprechen und sachlich über die von ihnen festgestellten Probleme informieren.
  • Der Frühling naht, überall blüht es. Ab und an zieht ein betörender Duft durch die Wälder. Leicht knoblauchartig, aber bei Weitem nicht so penetrant. Kenner wissen, es handelt sich um Bärlauch. Herrlich zu verarbeiten in Suppen und vielen anderen Gerichten. Lecker und gesund, doch leider gilt das nicht für jeden.

    "Bärlauch ist für Hunde und Pferde giftig“, warnt Tierärztin Frau Dr. Tina Hölscher von aktion tier e.V. „Es zerstört die roten Blutkörperchen und führt damit zu Blutarmut“, erklärt sie die Wirkung des Giftstoffes Methylcystein-Sulfoxid im Bärlauch.

    Erste Symptome einer derartigen Vergiftung sind Schleimhautreizungen, die jedoch beim Tier kaum zu diagnostizieren sind, da es seine Beschwerden leider nicht mitteilen kann. Meist bemerkt der Besitzer erst, wenn Durchfall und Erbrechen hinzukommen, dass mit seinem Liebling etwas nicht stimmt. Ein echtes Gegengift gibt es nicht. Der behandelnde Tierarzt kann versuchen, den Kreislauf des Tieres mit Infusionen zu stabilisieren. Im…