Hometrainer für träge Wohnungskatzen

  • Das ist kein Witz. Wohnungskatzen, deren Leben zuweilen bis dato etwas träge verlief, dürfen sich über ein Fitnessgerät freuen. Ein Laufrad für Katzen.

    Aussehen tut es wie ein überdimensionales Hamsterrad, und die Katzen lieben es. Faules Herumliegen ist nun passé, endlich dürfen auch Stubentiger rennen.

    „Katzen nehmen das Laufrad nach einer kurzen Eingewöhnungszeit erstaunlich gut an und legen richtig Kilometer darin zurück“, berichtet Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., von ihren ersten Erfahrungen. Vor allem reine Wohnungskatzen profitieren von der zusätzlichen Bewegung. Übergewichtigen Tieren gelingt es durch das Plus an Kalorienverbrauch Fettpölsterchen zu verkleinern. Zudem bauen sie Muskulatur auf, und ihr Herz- Kreislaufsystem wird beim Rennen trainiert.

    „Aus tierärztlicher Sicht ist diese zusätzliche Bewegung absolut zu bejahen“, bekräftigt die Veterinärin den Nutzen, den das Mehr an Bewegung zum Wohlbefinden der Katze beiträgt.

    Geeignete Laufräder haben einen Durchmesser von etwa eineinhalb Metern und kosten je nach Ausführung einige hundert Euro. Kugellager von guter Qualität sorgen für leise Laufgeräusche. Eher hochwertige Materialen ermöglichen eine stabile Konstruktion. Das erhöht das Vertrauen der Katze in den neuen Einrichtungsgegenstand und sorgt dafür, dass sie ihn schnell annimmt. Wenn das Fitnessprogramm letzten Endes dann noch dazu führt, dass sich der Tierarztbesuch erübrigt, rechnet sich das Rad sogar. Und die Katze hat bei alledem gute Laune. Was will der Tierhalter mehr?

    Weitere Informationen bei:

    Dr. med. vet. Tina Hölscher
    E-Mail: tierarzt@aktiontier.org
    Web: aktiontier.org


    aktion tier – menschen für tiere e.V.
    ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

    131 mal gelesen